0086-28-85540220
Startseite > Tibet Selbstfahrerreisen mit eigenem Fahrzeug
20 Tage Privatreise (Kyrgyzstan) – Irkeshtam – Kashgar – Khotan – Kucha – Korla – Turfan – Hami – Dunhuang – Golmud – Yanshiping – Naqu – Nam Tso – Lhasa – Yamdrok – Gyantse – Shigatse – Shegar – Rongbuk / Everest – Kyirong – (Nepal)
Reisehöhepunkte
Selbstfahrerreisen von Seidenstraße bis Tibet
TAG
1

Irkeshtam – Kashgar

Willkommen in China

Heute Anreise mit eigenem Fahrzeug durch Zoll Irkeshtam von Kirgistan in China. Erledigen der Formalitäten für Einreise. Weitere Fahrt nach Kashgar.

234 km
3 Stunden 33 Minuten
Übernachtung in Kashgar
Irkeshtam – Kashgar
TAG
2

Kashgar

Formalitäten für Selsftfahrt in China

Heute Erledigung der Formalitäten für Selsftfahrt in China. Etwa Zeit für Stadtrundfahrt.

Übernachtung in Kashgar
Kashgar
TAG
3

Kashgar

Perle auf der alten Seidenstraße, Zentrum der Uiguren

Bummel durch die Gassen der Altstadt und Besichtigung des Basars, der Id-Gagh-Moschee und des Akba Khojia Mausoleums.

Übernachtung in Kashgar
Kashgar
TAG
4

Kashgar – Yecheng - Khotan

Abfahrt entlang die Seidenstraße

Wechslungsreiche Fahrt auf der südlichen Seidenstraße.

506 km
7 Stunden 10 Minuten
Übernachtung in Khotan
Kashgar – Yecheng - Khotan
TAG
5

Khotan – Kucha

Taklamakan-Wüste

Fahrt durch die Taklamakan-Wüste nach der Oasenstadt Kucha.

738 km
9 Stunden
Übernachtung in Kucha
Khotan – Kucha
TAG
6

Kucha – Korla

Klosterhöhlen in Kyzil, Subashi Altstadt

Fahrt nach Korla und unterwegs Besuch von den Klosterhöhlen in Kyzil und der Subashi Altstadt.

454 km
7 Stunden 9 Minuten
Übernachtung in Korla
Kucha – Korla
TAG
7

Korla – Turfan

Boston-See. Emin Minarett, Karez-Wasserkanäle

Fahrt nach Oasenstadt Turfan. Unterwegs Fotostopp am Boston-See. Zeitlich möglich, noch Besuch der schönsten Bauwerke Emin Minarett und der unterirdischen Karez-Wasserkanäle in Turfan.

398 km
6 Stunden
Übernachtung in Turfan
Korla – Turfan
TAG
8

Turfan – Hami

Tausend-Buddha-Höhlen von Beziklik, Ruienenstadt Gaochang

Morgens Besuch der Tausend-Buddha-Höhlen von Beziklik in den Flammenden Bergen und die 2000jährige Ruienenstadt Gaochang. Weiterfahrt nach Hami.

480 km
7 Stunden
Übernachtung in Hami
Turfan – Hami
TAG
9

Hami – Liuyuan – Dunhuang

Grabmal vom Hami-König

Fahrt nach Dunhuang und auf dem Weg Abstecher zum Grabmal vom Hami-König.

400 km
6 Stunden
Übernachtung in Dunhuang
Hami – Liuyuan – Dunhuang
TAG
10

Dunhuang

Schatzkammer auf der alten Seidenstraße

Ausflug zu den "Klingenden Sandbergen" und dem Mondsichelsee (ca. 5 km). Besuch der Mogao-Grotten in Dunhuang.

Übernachtung in Dunhuang
Dunhuang
TAG
11

Dunhuang – Golmud (2808 m)

Aufs Qinghai-Tibet Plateau. Cha’erhan Salzsee

Fahrt aufs Qinghai-Tibet Plateau. Unterwegs Besuch vom Cha’erhan Salzsee. Unterkunft in Golmud, einer wichtigen Station auf der Qinghai-Tibet Straße und der Qinghai-Tibet Eisenbahn.

534 km
8 Stunden
Übernachtung in Golmud
Dunhuang – Golmud (2808 m)
TAG
12

Golmud – Kunlun Pass (4767 m) – Tuotuoheyan (4533m) – Yanshiping (4700m)

Qinghai-Tibet Highway, wilde Landschaften

Fahrt auf der Qinghai-Tibet Straße. Freuen Sie sich auf eine grandiose, scheinbar endlose Landschaftsgallerie mit schneebedeckten Bergen, unzähligen Flüssen und Schluchten, Hochgebirgsseen und endlosen Steppen. Immer wieder sehen Sie Herden von Yaks, Schafen, Pferden und Wildtieren sowie Vögeln, mit etwas Glück auch die Herden von "white-lipped deer", die überwiegend in den Steppen des Qinghai-Tibet-Hochlands auf einer Höhe von 3.500 bis 5.000 m leben.

507 km
9 Stunden
Übernachtung in Yanshiping
Golmud – Kunlun Pass (4767 m) – Tuotuoheyan (4533m) – Yanshiping (4700m)
TAG
13

Yanshiping – Tanggula Pass (5231 m) – Naqu (4507 m) – Dangxiong - Nam Tso (4718 m)

Qinghai-Tibet Highway, wilde Landschaften

Fahrt auf der Qinghai-Tibet Straße, Bewältigung vom 5231 m hohen Tanggula Pass, undüber den Lhachen La Pass (5190 m) zum Nam Tso See. In der weiten Changthang-Ebene leben die Nomaden.

545 km
9 Stunden 18 Minuten
Übernachtung am Namtso See
Yanshiping – Tanggula Pass (5231 m) – Naqu (4507 m) – Dangxiong - Nam Tso (4718 m)
TAG
14

Nam Tso – Dangxiong – Tsurpu - Lhasa (3650m)

Sonnenaufgang von Nam Tso See und Berg Nianqingtanggula beim gutten Wetter. Tsurpu Kloster

Heute werden Sie zeitig geweckt, um bei klarer Sicht den unvergesslichen Sonnenaufgang über den Nam Tso See und Nianqingtanggula Berg zu erleben. Wanderung auf der Tashi Halbinsel und Vollendung eines Kreises um den heiligen Berg, deren kliffe in den letzten Jahrhunderten erodiert werden. Auf der Straße stehen die Manissteine. Sie haben die Gelegenheit, die Leute in dem aus Yakshaare gewebten Zelt aufzusuchen. Fahrt über Lhachen La und Damxung nach Lhasa. Unterwegs Abstecher zum Tsurpu Kloster (4300 m), 60 km nordwestlich von der Stadt Lhasa am Oberlauf des Flusses Tsurpu. Das Kloster Tsurpu ist das Hauptkloster der Karma-Kagyu-Sekte des tibetischen Buddhismus. Besuch des Tsurpu Klosters, zeitlich möglich, Wanderung auf dem Pilgerweg um das Kloster (ca.1 Std.).

240 km
4 Stunden 30 Minuten
Übernachtung in Lhasa
Nam Tso – Dangxiong – Tsurpu - Lhasa (3650m)
TAG
15

Lhasa

Potala Palast - Stadtbild von Lhasa, Jokhang und Barkhor Straße

Ganztägige Besichtigungen: vormittags Potala und nachmittags Jokhang. Der Potala Palast ist der grandioseste Bau im tibetischen Gebiet. Die ehemalige Winterresidenz der Dalai Lamas beherrscht das Stadtbild von Lhasa. Jokhang (erbaut 647) ist der heiligste Tempel in Tibet und das Ziel unzähliger Pilger. Von seinen goldenen Dächern bieten sich grandiose Ausblicke. Bummel auf dem Barkhor, ein heiliger Umwandlungsweg, der Jokhang umgibt.

Übernachtung in Lhasa (3650 m)
Lhasa
TAG
16

Lhasa

Panorama von Potala, Norbulingka, Debatte in Sera

Vormittags besuchen Sie das Parla Lupu Grottenkloster, es befindet sich am Hang des Yaowang Bergs, wurde im 7. Jahrhundert gebaut. Es ist 22m hoch und hat man davon einen herrlichen Blick über Potala Palast. Anschließend besichtigen Sie Norbulingka Die 40 Hektar große Juwel-Parkanlage diente von der Mitte des 18. Jhts. als Sommerresidenz der Dalai Lamas. Nachmittags fahren Sie zum Kloster Sera. Sera, der Wildrosenhof, zählt auch zu einem von den sechs Meister-Klöstern der Gelugpa Sekte. Sie haben Gelegenheit, Debatten der Lamas zu erleben. Öffentliche religiöse Debatten gehören zur Ausbildung der Mönche.

Übernachtung in Lhasa (3650 m)
Lhasa
TAG
17

Lhasa - Yamdrok – Gyantse – Shigatse

Karo La Pass und Gletscher, heiliger See Yamdrok, Palkhor mit Pagode Kumbum

Freuen Sie sich auf eine atemberaubende Bergwelt! Heute fahren Sie auf der „Karawannenstraße“ und mehrere Pässe nach Gyantse (260 km). Am höchsten Punkt der Fahrt (Karo La Pass auf 5.010 m) liegt der Gletscher des Noejin Kangsa (7.223 m) zum Greifen nahe. Unterwegs Fotopause am drittgrössten heiligen See Tibets - Yamdrok. Nach Ankunft in Gyantse besuchen Sie das Palkhor Kloster mit der eindrucksvollen Stufenpagode des Kumbum. Dann Weiterfahrt nach Shigatse, der zweitgrössten Stadt von Tibet.

356 km
6 Stunden 41 Minuten
Übernachtung in Shigatse
Lhasa - Yamdrok – Gyantse – Shigatse
TAG
18

Shigatse – Shegar – Rongbuk / Everest

Tashilunpo Kloster, Kloster Rongbuk, Sonnenuntergang auf Qomolangma (Everest)

Vormittags Besichtigung des Tashilunpo, "Berg des Glücks". Tashilunpo zählt auch zu einem von den sechs Meister-Klöstern der Gelukpa Schule. Shigatse ist Sitz der Pantschen Lama. Im Kloster ist die größte vergoldete Statue des Maitreya, Buddha der Zukunft, in China zu bewundern. Danach Fahrt nach Shegar, Überwinden der Pässe Yalung La (4.520 m) und Gyathso La (5.220 m). Weiterfahrt (90 km, 2 Stunden) zum Rongbuk Kloster (5.154 m). Hier beeindruckt der Qomolangma mit seiner steilen Nordseite. Unterwegs Fotopause am Pang La (5150 m), der Ausblick ist grandios: von links nach rechts Makalu, Lhotse, Everest, Nuptse und Cho Oyu. Rongbuk ist das größte Kloster dieser Region und wurde zu Beginn des 20. Jahrhunderts erbaut. Beim gutten Wetter bewundern Sie den grandiosen Sonnenuntergang auf Qomolangma (Everest).

334 km
6 Stunden 6 Minuten
Übernachtung am Rongbuk Kloster
Shigatse – Shegar – Rongbuk / Everest
TAG
19

Rongbuk – Oldt Tingri - Paiku Tso – Kyirong

Sonnenaufgang über Qomolangma (Everest), Paiku Tso See

Heute werden Sie zeitig geweckt, um bei klarer Sicht den unvergesslichen Sonnenaufgang über Qomolangma (Everest). Dann Fahrt via Paiku Tso See und Xixiabangma Berg zur chinesischen Grenzstation Kyirong (Jilong). Mit 300 qkm ist der Paiku-Tso See der größte See in der Shigatse Präfektur. Paiku-Tso befindet sich zwischen drei Bergen, ist reich an Fisch. Dort leben verschiedene Wilde Tiere wie wilde Pferde, wilde Esel und gelbe Enten usw.

363 km
7 Stunden 1 Minuten
Übernachtung in Kyirong
Rongbuk – Oldt Tingri - Paiku Tso – Kyirong
TAG
20

Kyirong – Kathmandu

Abschied von China, Hallo Nepal

Morgens Fahrt zum offiziellen Grenzübergang Chinas Kyirong. Formalitäten für Ausreise nach Nepal.
Kyirong – Kathmandu
Diese Reise maßschneidern

Deise Reise kann auch maßgeschneidert werden, bitte teilen Sie uns Ihre Reiseidee mit: Reisedatum, Reisedauer, Anzahl der Reisenden, Kind (2 – 12 Jahre alt), Baby (0 – 2 Jahre alt), weitere Reiseziele, Verpflegung, Unterkunftskategorie, Boutique Hotel, Spezialinteresse…

Anrede:

Click to change

Reisepreise

Privatreise, grosse Erlebinisse! Bitte kontaktieren Sie uns für Ihr maßgeschneidertes Reiseangebot.

Bei individuellen China Tibet Reisen bestimmen Sie selbst wann, mit wem, wie lange, wohin und wie Sie auf Reise gehen.

Informationen