0086-28-85540220
Startseite > Seen
Nam Tso See

Der Nam Tso See ist der größte See in Tibet, der höchstgelegene große See der Welt und der zweitgrößte Salzwassersee Chinas. Er befindet sich zwischen dem Kreis Damxung in Lhasa und dem Kreis Bangoin im Bezirk Nagqu.

Nam Tso bedeutet im Tibetischen "Himmelssee". Er liegt 4740 m über dem Meeresspiegel, ist 70 km lang, 30 km breit und hat eine Fläche von 1920 km². Der schmelzende Schnee vom Nyainqentanglha ist eine wichtige Wasserquelle für den Nam Tso. Am See wachsen üppige Weidegräser. Hier ist die beste natürliche Weide in Nordtibet und hier leben auch viele Wildtiere und Vögel. Im See liegen 5 kleine Inseln; und 5 Halbinseln reichen weit in den See hinein.

Die Halbinsel Zhaxi ist mit einer Fläche von 10 km² die größte davon. Auf ihr steht das Zhaxi-Kloster. Auch eine Tropfsteinhöhle, ein Karstwald und eine von der Natur geschaffene Brücke sind zu sehen. Jährlich kommen unzählige Gläubige aus Tibet, Qinghai und Sichuan hierher, um den See zu umwandern. Im Jahr der Ziege nach dem tibetischen Kalender kommen noch mehr Pilger als sonst hierher. Die Umkreisung des Sees dauert 20 bis 30 Tage.