0086-28-85540220
Reiseziel Shigatse, Heimat von Qomolangma (Everest)

Shigatse liegt im zentralen Süden Tibets. Östlich davon liegt Lhasa, westlich der Bezirk Ngari, nördlich der Bezirk Nagqu, im Süden grenzt Shigatse an die Staaten Bhutan, Sikkim und Nepal. Der Bezirk Shigatse umfasst die Stadt Shigatse und 17 Kreise: Nyalam, Dinggye, Gyirong, Sagya, Yadong, Gyantse, Xaitongmoin, Lhaze, Ngamring, Tingri, Kamba, Kangmar, Zhongba, Saga, Rinbung, Bainang und Namling. Der ganze Bezirk ist 180 000 k㎡groß. Hier 1eben 635 200 Menschen (im Jahr 2000). Tibeter überwiegen; außerdem 1eben hier Han-Chinesen, Hui, Mongo1en und Naxi. Die Bezirksverwaltungsbehörde des Kommissars für lokale Angelegenheiten befindet sich in der Stadt Shigatse. Die Region mit dem heutigen Shigatse im Zentrum wurde in der Vergangenheit ,,Zang bzw. Houzang” genannt. Die heutigen Begriffe ,,Xizang” (Tibet) und „Zangzu” (tibetische Nationalität) wurden daraus abgeleitet. Im Chinesischen bezieht sich „Houzang” auf das Gebiet ,,Mitteltibet”.

Der Bezirk Shigatse weist unterschiedlichste Landschaftsformen auf. Hier gibt es auf dem Hochplateau sowohl Weideland wie auch ein unendliches Waldmeer mit einigen subtropischen Wäldern, aber auch hoch aufragende Schneegebirge. Im Naturschutzgebiet Qomolangma mit dem in der Welt am höchsten gelegenen Vegetationgebiet lässt sich ein ursprüngliches, in sich geschlossenes Ökosystem studieren. Die bekanntesten K1öster des tibetischen Buddhismus wie das Tashilhunpo-Kloster, das Xalhu-Kloster, das Natang-Kloster, das Sakya-Kloster, das Rongbo-Kloster, das Jorshian-Kloster und das Baiju-Kloster sind hier zu finden. Außerdem sind die aus dem Kampf gegen die britischen Invasoren herrührenden Ruinen am Zongshan-Berg im Kreis Gyantse und das ehemalige Pharla-Landgut sehenswert.

Shigatse ist allgemein als ideales Gebiet zum Bergsteigen bekannt. Zugleich birgt es für Tibet gute Möglichkeiten, daneben den Tourismus generell zu entwickeln und speziell Expeditionen zur Erkundung von Flora und Fauna und zur Entdeckung einmaliger Landschaften anzubieten. Dieses Gebiet umfasst den höchsten Teil des Himalaja; hier sind mehrere Gipfel mit mehr als 8000 m Höhe über dem Meeresspiegel zu finden:die Gebirge Qomolangma(8848,13 m), Lhozi (8516 m), Markalu (8463 m), Zho’oyu (8201 m) und Xixabangma (8012 m). Seit 1980 hat China die Routen zu 44 Gipfeln, die ganz oder teilweise in Tibet liegen, nach und nach zum Bergsteigen geöffnet. In den letzten Jahren waren allein im Qomolangma-Gebiet jährlich mehr als 20 ausländische Bergsteigerteams anzutreffen.

Zu den schönsten Souvenirs aus einheimischer Produktion zählen mit Silber belegte Holzschalen, Teeservices, Teppiche, mit Goldf'äden durchwobene Mützen aus der Stadt Shigatse, Butterlampen, Silberschalen und tibetische Messer aus dem Kreis Sagya. Zu den Produkten des Bezirks zählen: Kardian, Teppiche, Wandteppiche und Damenhüte mit Goldfäden aus dem Kreis Gyantse; Hüftsäbel und tibetische Stiefelschuhe aus dem Kreis Lhaze; Silberschalen, Silberschnallen und Tonkrüge aus dem Kreis Tingri; Rucksäcke aus dem Kreis Kamba; Holzschalen und Flechtwaren aus Bambus aus dem Kreis Gyirong; Fisch, Wolle und aus Buchweizen gebrannter Schnaps aus dem Kreis Yadong; Kaiga-Messer aus dem Kreis Xaitongmoin; Sangsang-Butter aus dem Kreis Ngamring; Papier aus dem Kreis Kamba; Jadeprodukte und Kardian aus dem Kreis Rinbung; Donggar-Stiefel, Zanba-Mehl, Wangdain-Kardian und tibetische Weihrauchstäbchen aus dem Kreis Bainang.

Die Zhongni-Straße (Lhasa-Katmandu) führt durch den Bezirk Shigatse. Über die Staatsstraße 219 ist das Autonome Gebiet Xinjiang zu erreichen. Der Flughafen Heping in Shigatse wird in einen Zivilflughafen umgebaut.

Stadt Shigatse
Die Stadt Shigatse ist die zweitgrößte Stadt Tibets und zugleich die einzige Stadt auf der Kreisebene in Tibet. Die Stadt untersteht dem gleichnamigen Bezirk Shigatse. Sie liegt 3836 m...
Gyantse
Der in einer Höhe von 4040 m liegende Marktflecken am nördlichen Ufer des Mittellaufs des Nyang Qu Flusses umfasst die gleichnamige Kreisstadt. Gyantse hat eine lange Geschichte. Vor...
Xarsingma
Die Regierung des Kreises Yadong liegt im Marktflecken Xarsingma. "Yadong" war ursprünglich der Name eines Dorfes in der Nähe von Xarsingma. Yadong ist ein Grenzkreis. Im...
Zhangmu
Von Chongdoi, dem Sitz der Kreisstadt Nyalam, erreicht man 32 km am Fluss entlang fahrend Zhangmu, einen wichtigen Marktflecken an der Staatsgrenze. Unterwegs bemerkt man eine drastische...
Sehenswürdigkeiten
Der Qomolangma ist der höchste Gipfel der Welt und ragt 8848,13 m im Himalaya empor, direkt an der Grenze zwischen China und Nepal. Der n&oum...
Das nationale Naturschutzgebiet Qomolangma wurde 1988 gegründet und 1993 als Naturschutzgebiet auf staatlicher Ebene anerkannt. Es befindet s...
Der Sitz des Landgutes Pharla ist gut erhalten, er liegt im Dorf Bangjor Lhunbo auf der südlichen Seite des Flusses Nyang Qu, knapp 4 km von ...
Der Dagejia-Erdwärmespringbrunnen ist die größte intermittierende Springquelle in China und befindet sich am Südhang des Gandi...
Das Pelkhor Kloster, auch Kloster des Glücksrades genannt, befindet sich in der Stadt Gyantse am Fuß des Berges Zong und ist auf drei S...
Das Tashilhunpo Kloster gehört zu den unter staatlichem Denkmalschutz stehenden bedeutenden Kulturstätten Chinas. Es liegt am südli...
Das Sakya Kloster ist das Hauptkloster der Sakya-Sekte des tibetischen Buddhismus. „Sakya” bedeutet im Tibetischen “hellgraue Er...