Startseite > Trekkingreisen in Tibetischen Gebieten Kham und Amdo
11 Tage Privatreise Chengdu – Dujiangyan – Wolong – Siguniang Shan – Danba – Tagong - Kangding – Trekking am Gongga Berg (Minya Konka) – Zimei Yakou – Yaha Yakou - Xinduqiao – Kangding – Yaan – Shangli - Dayi - Chengdu
Der Gongga Berg (Minya Konka) liegt im Landkreis Kangding des Ganzi (Garze) Tibetischen Autonomen Bezirks in der Provinz Sichuan. Mit einer Höhe von 7556 Meternüber dem Meeresspiegel ist es der höchste Berg des Hengduan-Gebirges. Im Tibetischen bedeutet “Gong (Kon)" Schnee und “Ga (Ka)" weiß, was der Gongga Berg „heiligen Schneeberg” macht. Der Gongga Berg ist der östlichste Gipfel unter den Bergen mehr als 7000 Metern. Und ist der höchste Gipfel in der Provinz Sichuan, die einheimischen Leute nennen es „den König der Berge von Sichuan”. Von dem Flusstal des Dadu Flusses am Südhang des Gongga Berges bis zu seinem Hauptgipfel gibt es eine direkte Entfernung von 29 km und einen Höhenunterschied von 6556 m. Die Klimaveränderung und biologische Vielfalt in senkrechte Richtung haben die seltene ökologische Landschaft mit vollständigen Vegetationszonen und klaren Ebenen geschafft.

Diese Reise führt uns von Chengdu aus nach West-Sichuan. Über das Weltkulturerbe - das Bewässerungssystem Dujiangyan und das Weltnaturerbe - das Naturschutzgebiet für Große Pandas bei Wolong fahren wir immer nach Westen in die sogenannten „chinesichen Alpen“ und die „Königin der Berge von Sichuan” - Siguniang-Berg (Vierschwesternberg). Auf der Fahrt entdecken wir unterwegs Danba - das Wohngebiet der Jiarong-Tibeter und Tagong – “den Lieblingsort Buddhas”, was als “kleiner Lhasa” unter Gläubigen bekannt ist. Folgen wir dann den Khampa-Tibetern, die Gebetsmühlen um Tagong Kloster (Lhagang) zu drehen und hören wir die Lesestimmen der Nonnen im Nonnenkloster Gyergo an... Nach einer dreitägigen Akklimatisation auf dem westlichen Sichuan-Plateau fängt nun unser Trekking ab Laoyulin an. Während des Trekkings werden wir den herrlichen und wunderschönen Gongga Berg (Minya Konka) aus verschiedenen Perspektiven bewundern. Die Landschaft von dem kleinen Gongga Berg, Jiazi Berg und Riwuqie Geletscher auf dem Weg werden uns auch beeindrucken. Über den Riwuqie Pass mit einer Höhe von 4830 Metern tauchen die Berge im mittleren und südlichen Teil des Gongga Berges in unserer Sicht auf. Die einzigartigen natürlichen und ökologischen Landschaften unterwegs präsentieren sich als Alpenvegetation und Weiden, Blumen und Pflanzen, Vögel und Tiere. Als letzte Station des Trekkings erscheint das Gongga Kloster im Gongga-Gebirge. Von hier aus blicken wir auf den Hauptgipfel des Gongga Berges und den herrlichen Gongga Gletscher. Zum Schluss wandern wir zum Zimei Pass, um den Gongga Berg aus der Nähe zu beobachten und den Sonnenuntergang am Gongga Berg zu erwarten sowie das fantastischen Panorama vom Goldenen Gongga Berg zu bewundern. Nachdem wir am Yaha Pass auf den Gongga Berg letzt mal zurückblicken, geht diese aufregende Trkkingreise zu Ende.
Reisehöhepunkte
Trekkingreise am Gongga Berg in West-Sichuan
TAG
1

Ankunft in Chengdu

Willkommen in Chengdu – die Stadt der Faulenzer, Heimat der Pandabären, Teetrinken im Volkspark, Breite Gasse und Enge Gasse

Ankunft in Chengdu, der Hauptstadt von der Provinz Sichuan - Heimat der Pandabären. Abholung und Transfer zum Hotel. Vormittags frei. Nachmittags noch Gelegenheit zu einem Bummel in der schönen Altstadt von Chengdu - Breite Gasse und Enge Gasse (Kuan Xiangzi und Zhai Xiangzi), sie sind die Relikte der Mandschuren-Garnision seit 1718 und bestehen aus 3 parallelen Gassen mit den altklassischen Häusern, die einzigartig im Südchina das nordchinesische Baustil von Hutong präsentiert haben. Nach sorgfältiger Renovierung in Juni 2008 konzentrieren sich hier die Kneipen, Teehäuser, Restaurants und Gäsehäuser, und entwickelt sich in der kürzesten Zeit zur „Empfangshalle der Freizeithauptstadt Chengdu“. Ein Spaziergang vermittelt Ihnen einen ersten Eindruck von der "Stadt der Faulenzer". Dann Besuch der Renmin Parkanlage im Stadtzentum, Teetrinken in einer komfotablen Umgebung mit dem Bambus-Sessel und dem Bambus-Tisch, die Teekultur von Chengdu ist in ganz China bekannt.

Übernachtung im 4*Xinliang Hotel
TAG
2

Chengdu – Dujiangyan – Wolong – Dorf Siguniang Shan

Historisches Bewässerungssystem Dujianyan, Pandaaufzuchtstation in Wolong, Panorama auf Siguaning Gebirge

Nach dem Frühstück fahren Sie nach Dujiangyan, wo um 250 v. Chr. auf Anordnung des Provinzgouverneurs Li Bin der Flussverlauf des Min-Flusses geteilt wurde. Es entstand ein Bewässerungssystem, welches das gesamte Sichuan-Becken mit Wasser versorgte und noch immer funktionstüchtig ist. Anschließend besichtigen wir diese geniale Anlage, die im Jahre 2000 ins UNESCO-Weltkulturerbe aufgenommen wurde. Weiterfahrt Wolong Nationalen Naturschutzgebiet. Es streckt sich von Osten bis Westen 52km, von Norden bis Süden 62km. Mit einer Fläche von 200,000 km² zählt es zu den ältesten Naturschutzgebieten in China und wird von der Organisation der Vereinten Nationen für Erziehung, Wissenschaft und Kultur(UNESCO) als “Schutznetz der Menschen und Lebewesen” bewertet. In dem Urwald und zweiten Buschwald gedeihen über 4,000 hochrangige Pflanzen üppig, davon 24 Arten als wertvolle Pflanzen wie Gongtong (Chinesischer Taubenbaum), Rote Chinatanne, Lianxiang usw. bestimmt. Außerdem gibt es hier mehr als 450 Arten von Wirbeln, darunter 45 Arten als nationale konservierte Tiere geschätzt werden, wie Riesenpanda, goldene Affen, Antilopen, Weißmaulhirsche usw. In dem schönen und ruhigen Schutzgebiet befindet sich das weltweite größte Aufzuchtsstation für Großpandas, Wolong Aufzucht- und Forschungszentrum, der mit der wissenschaftliche Forschung, Fütterung, Zucht, Fortpflanzung, Wildheitstraining usw. für die Großpandas beschäftigt. Momentan leben hier etwa 50 Großpandas. Dann Weiterfahrt durch den Balang Shan Dunnel zum Siguniang Shan Dorf. Bei gutem Wetter haben Sie Gelegenheit, bei Mobiliang Panoramaaussicht auf das Siguniang Gebirge zu erwerben und den beeindruckten Sonnenuntergang zu bewundern. Abends erreichen Sie das kleine Dorf Siguniang Shan.

221 km
4 Stunden 10 Minuten
Übernachtung im Yunshang Hotel
Frühstück
TAG
3

Dorf Siguniang Shan – Danba

Sonneaufgang am Siguniang Gebirge, Shuanqiao Schlucht, Residenz des tibetischen Stammeshäuptling Wori, Das tibetisch Dorf Jiaju

Sie werden früh aufgeweckt, um bei gutem Wetter den beeindruckten Sonnenaufgang zu bewundern. Der Berg Siguniang Shan (auch Vier Schwestern Berg, Vier Mädchen Berg) hat vier über 5.000 m hohe Gipfel. Der Legende nach repräsentiert jeder Gipfel ein Mädchen der vier Schwestern. Der höchste Gipfel, Yaomei Feng, das jüngste Mädchen, ist mit 6250 m auch als die „Königin von Sichuans Gipfel“ bekannt. Besuch vom Shuangqiaogou Tal (Tal der Zwei Brücken) vom Siguniang Shan Berg, und leichte aber aussichtsreiche Wanderungng im Tal. Nachmittags Fahrt zu der Residenz des tibetischen Stammeshäuptling Wori und das Leben des lokalen Führers in der alten Zeit kennenlernen. Dann fahren Sie auf einer kleine Bergstraße zu dem schönsten tibetischen Dorf Jiaju, wo sich einen guten Blick auf die verstreuten weißen Bauernhäuser im typischer Baustil von dem Gyarong-Tibetern zwischen Bäumen bietet, dessen Außenwand bunt bemalt und mit Schnitzwerk verziert ist. Wandern Sie durch das Dorf und entdecken Sie das Leben der Bauern.

110 km
2 Stunden 26 Minuten
Übernachtung Mantuoluo Hotel
Frühstück
TAG
4

Danba – Bamei – Tagong

Huiyuan Kloster, Lhagang Kloster, Gyergo Nonnenkloster und die große Manimauer Hepingfahui, Khampa-Tibetern in Tagong, Panorama auf Yala Gebirge

Fahrt via Bamei nach Tagong, unterwegs Abstecher zu dem Huiyuan Kloster. In Tagong besuchen Sie das Lhagang-Kloster (Tagong Si) der Sayka-Sekte, in dem einen speziellen Jowo Shakyamuni beherbergt. Dann Besichtigung des beeindruckten Klosters Gyergo und der Grand Mani Mauer von Hepingfahui. Sie übernachten heute in Tagong. Von dem Hügel oberhalb des Lhagang Klosters bieten sich bei gutem Wetter einen wunderbaren Blick auf den Gipfel Zhara Lhatse (5.820 m, auch Jara oder Yala). Sie haben die Gelegenheit, den beeindruckten Sonneuntergang von dem heiligen Gebirge aus Ferne zu bewundern.

117 km
2 Stunden 43 Minuten
Übernachtung im Duwang Hotel
Frühstück
TAG
5

Tagong – Dorf Laoyulin – Kraftwerk – Steppe Gexi (3400m) – Liangchahe (3780m)

Sonneaufgang auf Yala Gebirge. Anfang des Trekking

Bei gutem Wetter werden Sie früh aufgeweckt, um den Sonnenaufgang von dem heiligen Gebirge Yala zu bewundern. Der Hügel an der Muya Goldenen Pagode bietet Ihnen einen herrrlichen Blick auf das Gebirge. Eine 2,5stündige Fahrt nach dem Frühstück führen Sie nach Kangding (2970 m), wo Sie die materiale Vorbereitung für die Wanderung treffen können. Anschließend Transfer über das Dorf Laoyulin (3250 m) zum Kraftwerk und Treffen mit Reitern, Packpferden und Köchen. Dann fangen Sie Ihr Trekking auf dem Berg an. Etwa 2 Stunden erreichen Sie Gexi-Grasland (3400 m), Wandern Sie weiter und kommen Sie in etwa 4 Kilometer die Sandbank mit roten Steinen. Die nächste Station in etwa 4 Kilometer gilt Liangchahe Fluss mit einer Höhe von 3780 m. Dieser Fluss zweigt sich in zwei Richtungen ab. Rechtszweig führt zum Panpan-Pass, währenddessen der linke Zweig den Weg zum Riwuqie-Pass richtet.

Trekking ca. 13 km, ca. 5-6 Stunden, Steighöhe 530m
Camping
Frühstück Mittagessen Abendessen
TAG
6

Liangchahe - Xiariwuqie - Shangriwuqie (4350 m)

Panorama auf Schneegebirge Tianhaizi (6070 m), Gebirge Xiaogongga (6027 m)

Nach dem Frühstück wandern Sie nach Xiariwuqie. Die Wanderung ist ca. 5 Kilometer lang und dauert ca. 3 Stunden. Machen Sie dann weiter und wandern mit ca. 1,5 Stunden bis zum Shangriwuqie (4350 m). Auf dem Weg bewundern Sie die wunderschöne Landschaften von dem Schneegebirge Tianhaizi mit einer Höhe von 6070 Metern und den Gebirge Xiaogongga (6027 m). Übernachten Sie heute in Shangriwuqie.

Trekking ca. 9 km, ca. 4-5 Stunden, Steighöhe 570m
Camping
Frühstück Mittagessen Abendessen
TAG
7

Shangriwuqie – Riwuqie Pass (4830 m) – Moxigou Campingplatz

Riwuqie Pass, Camping nahe Moxigou

Bei Überwindung des Riwuqie-Passes (4830 m) genießen Sie die Aussicht auf hohe Berge und Gletscher. Das kleine sechs Kilometer erfordert aber gute körperliche Belastung. Bei Bedarf stehen die Pferde Ihnen zur Verfügung (nur im Sommer und Herbst verfügbar). Wandern Sie dann hinunter zum Fuß des Gongga Gebirges Moxigou (ca. 12 km). Durch die Flusstal und zelten Sie gegen Abend am Fluss, wo Sie am nächsten Tag überqueren werden.

Trekking ca. 20 km, 7-8 Stunden, Steighöhe 480m und Absenkungshöhe 730m
Camping
Frühstück Mittagessen Abendessen
TAG
8

Moxigou – Gongga Kloster(3700m)

Moxigou, Gongga Kloster

Nach dem Frühstück Wanderung entlang der Moxigou-Schlucht über die Winteralm zum Gongga-Kloster (3750 m). Der Gonggao Kloster befindet sich in der Höhe von 3.750 Meter über dem Meeresspiegel am Fuße des Hauptgipfels des Gongga Gebirges. Es wurde im 13. Jahrhundert von dem ersten lebendigen Buddha des Gongga Klosters erbaut. Das Kloster stand dem Meister als ein idealer Ort zur Meditieren zur Verfügung. Das Gongga Kloster wird als eine der drei heiligen Pilgersorte der Kagyupa-Schule des tibetischen Buddhismus verehrt und gilt als Meditationsstätte von Shengle Vajras, einem der fünf großen Vajras in Tibet. Neben der wichtigen Rolle für die religiöse Gläubigen zählt das Gongga Kloster zu den idealen Orten, den Hauptgipfel von Gongga zu bewundern und wichtigen Durchgänge, durch die in die Tiefen des Gongga-Gletschers zu gelangen.

Trekking ca. 22 km, 8 Stunden, Absenkungshöhe 350m
Übernachtung im Gongga Gästehaus oder Camping
Frühstück Mittagessen Abendessen
TAG
9

Gongga Kloster - Gongga Gletsch - Gongga Kloster - Dorf Zimei - Zimei Pass (4550 m) - Shangmuju (3700 m)

Gongga Gletsch, Zimei Pass, Sonneaufgang auf Gongga Gebirge

Morgens besuchen Sie das Gongga-Kloster und fahren dann zum Gongga-Gletscher.
Nach einer kleinen Gefällestrecke steigen Sie langsam hoch und kommen Sie in 3 Stunden das Dorf Shangzimei (3400 m) an. Eine gute Pause und Mittagessen. Dann nehmen Sie mit dem Bus zum Zimei Pass (4550 m), der als ideale Aussichtsstelle gilt, das Gongga Gebirge zu bewundern. Der Zimei Pass liegt ca. 5 km von dem Hauptgipfel des Gongga Gebirges beträgt weit entfernt. Erwarten Sie bei schönem Wetter auf den Sonnenuntergang und haben Sie den Panoramablick auf den goldenen Gongga-Gipfel unter Abendsonne. Am Ende Transfer zum Hotel.

Trekking ca. 5 km, 2-3 Stunden, Absenkungshöhe 350m
Übernachtung im Shangmuju Gästehaus
Frühstück Mittagessen
TAG
10

Shangmuju – Yaha Pass – Xinduqiao - Kangding - Yaan

Quelle Yulongxi Quanhua , Yaha Pass

Morgens Fahrt zu der Quelle Yulongxi Quanhua und fahren Sie dann zum Yaha Pass (4568 m). Es wird auch als eine hervorragende Aussichtsstelle für den Gongga Gebirge angesehen und ist ca. 25 km von dem Hauptgipfel des Gongga Gebirges weit entfernt. Dann Fahrt über Xinduqiao und Kangding nach der Regenstadt, Ya’an.

321 km
7 Stunden 50 Minuten
Übernachtung im Holiday Inn Express Yaan City Center
Frühstück
TAG
11

Yaan – Shangli - Dayi - Chengdu

Altdorf Shangli, Individuelle Weiterreise

Morgens Fahrt und Besuch des Altdorfs Shangli. Dieses Altdorf wird als eine natürliche chinesische Tuschmalerei bezeichnet. Es liegt im Westen des Sichuan-Beckens und spielte eine wichtige Rolle auf der südlichen Route der Seidenstraße und der alte Tee-Pferd-Straße in der Geschichte. Nachmittags fahren Sie über Dayi nach Chengdu. Transfer zum Flughafen oder Bahnhof und individuelle Weiterreise.

178 km
2 Stunden 59 Minuten
Frühstück
Diese Reise maßschneidern

Deise Reise kann auch maßgeschneidert werden, bitte teilen Sie uns Ihre Reiseidee mit: Reisedatum, Reisedauer, Anzahl der Reisenden, Kind (2 – 12 Jahre alt), Baby (0 – 2 Jahre alt), weitere Reiseziele, Verpflegung, Unterkunftskategorie, Boutique Hotel, Spezialinteresse…

Anrede:

Click to change

Andere Programme von Trekkingreisen in Tibetischen Gebieten Kham und Amdo
Leistungen
Nicht enthaltene Leistungen
Reisepreise

Privatreise, große Erlebinisse! Bitte kontaktieren Sie uns für Ihr maßgeschneidertes Reiseangebot.

Bei individuellen China Tibet Reisen bestimmen Sie selbst wann, mit wem, wie lange, wohin und wie Sie auf Reise gehen.

Informationen
Hotel- und Programmänderungen bei vergleichbarem Leistungsumfang vorbehalten.
Wir müssen ausdrücklich darauf hinweisen, dass in dieser Region trifft man auf eine sehr einfachen touristischen Infrastruktur. Sie übernachten unterwegs meist in einfachen Hotels/Gästehäusern. Lange Fahrten über schlechte Straßen, tagelange Trekking auf großer Höhe sowie Umwege oder Verzögerungen erfordern gute körperliche Verfassung, Belastbarkeit und Flexibilität der Teilnehmer. Programm- und Routen-Änderungen aufgrund unvorhersehbarer Ereignisse bleiben ausdrücklich vorbehalten. Wenn Sie das Unbekannte lockt und auch für Unvorhergesehenes Verständnis haben, dann ist dies die richtige Reise für Sie.
Mehr Impressionen
 Foto von Liu Bin
 Foto von Min Zhao
 Foto von Liu Bin
 Foto von Liu Bin
 Foto von Liu Bin
 Foto von Liu Bin
 Foto von Liu Bin
 Foto von Liu Bin
 Foto von Liu Bin
 Foto von Liu Bin
 Foto von Liu Bin
 Foto von Liu Bin
 Foto von Liu Bin
 Foto von Liu Bin
 Foto von Liu Bin
 Foto von Liu Bin
 Foto von Liu Bin
 Foto von Liu Bin
Trekking am Gongga Berg (Minya Konka)
Trekking am Gongga Berg (Minya Konka)
Gongga Monastery | Foto von Liu Bin
Crossoptilon crossoptilon | Foto von Liu Bin
Giant Laughing Thrush | Foto von Liu Bin
Red Browed Rosefinch | Foto von Liu Bin