0086-28-85540220
Startseite > Tradtionelle Feste
Pferderennenfest (Nomadenfest, Reiterfest) in Litang

Litang zeichnet sich durch Pferderennen in China aus und wird als die Heimat der Reitkunst bezeichnet. Im Sommer in der Gegend Litang des tibetischen Autonomen Bezirks Garze in der südwestlichen chinesischen Provinz Sichuan findet das Litang-Pferderennenfest (Nomadenfest, Reiterfest) statt. Khampas aus der ganzen tibetischen Hochebene versammeln sich bei dem Festival, um zu reiten, zu tauschen, zu feiern, zu tanzen und zu singen. Khampas sind Tibeter und meistens Nomaden. Das Festival wird normalerweise in der ersten Augustwoche veranstaltet und dauert vom 1. bis 7. August an. Während des Festivals stehen die tibetischen Ponys der Reitkunst und dem Pferderennen zur Verfügung. Die Tibeter werden mit ihren kleinen und schnellen Pferden erscheinen und sich an dem Wettkampf teilnehmen. Wem das beste Pferd gehört, dem wird viel Ehre und Prestige zuteil.
 
Der Höhepunkt dieses Festivals ist das Pferderennen. Die mutigen Reiter nehmen ihre hübsch geschmückten Pferde mit und stellen ihre hervorragenden Reitkünste auf dem Pferd dar, z.B. einen Begrüßungsschal Katha (Hada) zuneigend auf dem Rücken eines schnell laufenden Pferdes holen und das Ziel auf dem laufenden Pferd abschießen, usw. Die Zuschauer werden alle in schönen traditionellen Trachten mit wertvollem Schmuck erscheinen. Und es ist auch eine gute Chance für den Handel. Verschiedene tibetische Waren wie Häute, Arzneimittel, Milch und Butter werden zum Verkauf angeboten. Ausserdem sind die tibetische Oper, die tibetischen Xian Zi Tänze, die tibetischen Guo Zhuang Tänze und die Volkslieder auch beeindruckt.