Startseite > Erlebnisreisen in Tibetische Gebiete Kham und AmdoChinareisen mit Tibet
11 Tage Privatreise Chengdu – Dujiangyan – Taoping – Songpan – Chuanzhusi - Huanglong – Chuanzhusi - Jiuzhaigou – Wenxian - Guangyuan - Xi’an – Beijing
Auf dieser Reise werden die klassischen Chinareiseziele wie Xi'an und Beijing kombinierend mit Sichuan, der Heimat des Pandas, zusammengestellt. Der Panda und die verborgenen Naturwunder Jiuzhaigou und Huanglong werden uns tief beeindrucken.

Wir erleben zuerst das Freizeitleben in Chengdu und dann reisen nach Dujiangyan ab, die niedlichen Pandas und das alte Bewässerungsprojekt - das kulturelle und natürliche Erbe der Welt zu besuchen. Und wir begegnen vielleicht noch Taoisten im Zwei Könige Kloster (Erwang Miao). Danachh fahren wir weiter zum Taoping Dorf und besuchen die traditionellen Residenzen und den Wachturm-Architekturkomplex der Qiang Minorität. Anschließend wandern und besichtigen wir in den beiden Weltnaturerben - "Märchenwelt" Jiuzhaigou und "Jadeteich" Huanglong.

Verlassen wir Sichuan mit dem Hochgeschwindigkeitzug nach Xi'an, einer der vier antiken Hauptstädte der Welt. Hier besuchen wir das Weltkulturerbe - Terrakotta Armee, die alte Stadtmauer, und spüren den Ruhm der Kaiserstadt in der alten Zeiten.

Anschließend fahren wir mit dem Hochgeschwindigkeitzug nach Beijing, der Hauptstadt Chinas, die Verbotene Stadt (Gu Gong), den Kaiserpalast der Ming- und Qing-Dynastien, ein Weltkulturerbe, zu besuchen. Außerdem machen wir einen Spaziergang auf dem Platz des Himmlischen Friedens und im Sommerpalast, einem königlichen Garten der Qing-Dynastie, dessen Hallen, Kioske, Korridore, Brücken, Hügel und Seen nicht zu verpassen sind. Wandern wir an der Großen Mauer bei Mutianyu und spüren die Essenz der Großen Mauer von der Ming-Dynastie.
Reisehöhepunkte
China Klassik mit Panda, Huanglong und Jiuzhaigou
TAG
1

Chengdu

Heimat der Pandabären. Kuan Xiangzi und Zhai Xiangzi, Teetrinken im Volkspark

Vormittags Ankunft in Chengdu, der Hauptstadt von der Provinz Sichuan - Heimat der Pandabären. Transfer zum Hotel. Nachmittags noch Gelegenheit zu einem Bummel in der schönen Altstadt von Chengdu - Breite Gasse und Enge Gasse (Kuan Xiangzi und Zhai Xiangzi), sie sind die Relikte der Mandschuren-Garnision seit 1718 und bestehen aus 3 parallelen Gassen mit den altklassischen Häusern, die einzigartig im Südchina das nordchinesische Baustil von Hutong präsentiert haben. Nach sorgfältiger Renovierung in Juni 2008 konzentrieren sich hier die Kneipen, Teehäuser, Restaurants und Gäsehäuser, und entwickelt sich in der kürzesten Zeit zur „Empfangshalle der Freizeithauptstadt Chengdu“. Ein Spaziergang vermittelt Ihnen einen ersten Eindruck von der "Stadt der Faulenzer". Dann Besuch der Renmin Parkanlage im Stadtzentum, Teetrinken in einer komfotablen Umgebung mit dem Bambus-Sessel und dem Bambus-Tisch, die Teekultur von Chengdu ist in ganz China bekannt.

Übernachtung im 4*Xinliang Hotel
Teahouse in Renmin Park in Chengdu
Foto von Liu Bin
TAG
2

Chengdu - Dujiangyang - Taoping

Historisches Bewässerungssystem Dujianyan

Morgens Fahrt nach Dujiangyan, um die Aufzucht- und Forschungsstation für Pandabären zu besuchen. Die Dujiangyan-Basis ist auch bekannt als "das Panda-Paradies", "Pandapark in Dujiangyan” und wurde unter der finanziellen Unterstützung von der Regierung der Sonderverwaltungsregion Hongkong aufgebaut. Hier ist ein idealer Ort, wo man sich den süßen Pandabären nähern kann. Und die Funktionen wie wissenschaftliche Forschung, Fütterung, Zucht, Fortpflanzung, Wildheitstraining usw. werden hier integriert. Dujiangyan deckt den Panda-Lebensraum in Westchina ab, so dass es einfach ist, hier Schutz-, Zucht-, Hilfs- und Forschungsarbeiten durchzuführen. Dann besichtigen Sie die Bewässerungsanlage, den älteste und am besten aufbewahrenen Wasserbau ohne Staudamm. Für mehr als 2,200 Jahren spielt sie eine große Rolle auf der Chengdu Ebene. Dann Weiterfahrt zum Dorf Taoping von Qing-Volk.

162 km
2 Stunden 35 Minuten
Übernachtung im Shalang Hotel
Frühstück
Panda in Dujiangyan
Foto von Liu Bin
TAG
3

Taoping – Songpan

Taoping von Qiang-Volk, die Altstadt Songpan

In den herrlichen Tälern entlang des oberen Min-Flusses gibt es malerische Dörfer der Qiang-Nationalität mit ihren charakteristischen Steinhäusern mit den markanten Türmen: Schön, idyllisch, prominent und mystisch zugleich. Die Angehörigen der Qiang-Nationalität sind Nachfahren einer alten ethnischen Gruppe Chinas. "Qiang" ist bisher die einzige Aufzeichnung einer alten ethnischen Gruppe Chinas, die auf 3000 Jahre alten Orakelknochen gefunden wurde. Im Laufe der Zeit sind Aufzeichnungen weiterer Nationalitäten Chinas wie zum Beispiel Han (Han-Chinesen), Zang (Tibeter), Yi, Naxi, Bei, Hani und Lisu entstanden. Ihre Lebensart ist sozusagen Beweis für praktizierte uralte Traditionen. Die Dörfer mit den turmartigen Steinhäusern zeugen von hoher Überlebenskunst, insbesondere in den Epochen der kriegerischen Auseinandersetzungen. Morgens besuchen Sie das Dorf Taoping der Qiang. Das Dorf liegt im unmittelbaren Epizentrum des großen Erdbebens Sichuans vom 12. Mai 2008 und wurde stark beschädigt. Im Rahmen des Wiederaufbauprogramms haben die Steinmetze der Qiang-Nationalität und die Dorfbewohner ihr Dorf aus den Trümmerhaufen meisterhaft restauriert. Dann Fahrt entlang den Minjiang Fluss nach der Altstadt Songpan und Bummel durch die malerische Altstadt Songpan. Im Hochtal des Minshan-Gebirges liegt die Altstadt Songpan auf 2850 m Höhe. Als wichtiger Knotenpunkt an dem antiken Tee-Pferde-Handelsweg zwischen Sichuan, Qinghai und Xingxia, wo über Jahrtausende Pilger, Händler und Streitkräfte unterwegs gewesen sind, vermischen sich hier Völker und Traditionen zu einer bunten Mischung. Heute zählt die Stadt Songpan knapp 10000 Einwohner mit mehreren Nationalitäten, darunter Tibeter, Qiang, Hui und Han-Chinesen. Aufgrund ihrer strategischen Lage wurde bereits in der Tang-Dynastie (618-907) hier die Regionalverwaltung Songzhou mit Stadtmauer errichtet, die im Laufe der Geschichte mehrfach erweitert und heute noch gut erhalten geblieben ist.

196 km
3 Stunden 43 Minuten
Übernachtung im Fengyu Shangyuan Hotel
Frühstück
Taoping Village of Qiang Minority
TAG
4

Songpan - Huanglong – Jiuzhaigou

Besichtigung und Wanderung im Naturpark Huanglong

Nicht weit entfernt von dem Jiuzhaigou-Nationalpark (128 km entfernt), auf dem südlichen Gebirgszug des Minshan-Gebirges liegt der Huanglong Nationalpark (seit 1992 UNESCO Weltnaturerbe). Hauptanziehungspunkt des Huanglong Nationalparks ist das 3,5 km lange, zwischen etwa 3100 und 3600 Metern gelegene Huanglong-Tal mit unzähligen Kalksinterterrassen. Das Wasser, das in den schneebedeckten Gipfelregionen entspringt und sich unabänderlich seinen Weg ins Tal bahnt, verzauberte im Laufe der Zeit eine spektakuläre und atemberaubende Karstlandschaft mit unzähligen terrassenförmigen Becken oder Teichen, die oft in Blau, Türkis und Grün schillern. Das von Süd nach Nord verlaufende Tal befindet sich unterhalb des schneebedeckten Hauptgipfels des Minshan-Gebirges - Xuebaoding (5588 m). Das Gelber-Drache-Tal, so die Übersetzung Huanglong-Tal, verdankt seinen großartigen Namen angeblich dem Huanglongsi Kloster, das sich im oberen Teil des Tals befindet und ursprünglich ein aus der Mingzeit (1368-1644) entstandenes taoistisches Kloster ist. Doch aus der Ferne betrachtet: ein gelber, geschuppter Drache windet sich inmitten der üppigen Wälder bis ins Tal. Herzlich Willkommen zu einer grandiosen Naturlandschaft Chinas: Der Holzsteg mit zahlreichen Holzpromenaden lädt zum Wandern ein. Zum Schluss fahren Sie mit der Seilbahn wieder hinab. Und kurze Fahrt nach Jiuzhaigou.

140 km
2 Stunden 52 Minuten
Übernachtung im 4*Jiuzhai Resort Hotel
Frühstück
Huanglong National Park
Foto von Jiang Yuewu
TAG
5

Jiuzhaigou

Besichtigung und Wanderung im Naturpark Jiuzhaigou

In Westchina, im Norden der Provinz Sichuan, zwischen dem Roten Becken von Sichuan und den östlichen Ausläufern des Qinghai-Tibet-Plateaus liegt Jiuzhaigou - das Neun-Dörfer-Tal. Inmitten der grandiosen Bergwelt des Minshan-Gebirges erstreckt sich Jiuzhaigou 50 Kilometer lang und umfasst eine Gesamtfläche von 720 Quadratkilometern auf einer Höhe zwischen 1900 Metern und 3100 Metern. Das Neun-Dörfer-Tal schließt zwei Bergflüsse ein, die sich etwa in der Mitte des Gebiets Y-förmig vereinigen und in ihrem Verlauf eine Kette von unzähligen Seen bilden, die sich wie Perlen an einer Schnur aufreihen. Nach einer überlieferten Geschichte verliebte sich ein Berggott der Tibeter in eine Göttin und schenkte ihr eines Tages einen kostbaren Spiegel, glänzend poliert mit Wind und Wolken. Doch ihr fiel der Spiegel aus der Hand, zersplitterte und stürzte ins Tal hinab, wo sich die 108 Stücke von Scherbenhaufen in kristallklare, in hellem oder dunklem Blau, Türkis und Grün leuchtende Gebirgsseen verwandelten. Damit verbunden sind überall rauschende Bäche und Wasserfälle, herrliche Bambushaine und gemischte Laub- und Nadelwälder, schneebedeckte Gipfel und malerische tibetische Dörfer. Der Naturpark Jiuzhaigou wurde im Jahr 1992 von der UNESCO als Weltnaturerbe unter Schutz gestellt. Mit Hilfe der Umweltbusse des Nationalparks, die zwischen den Scenic-Areals pendeln, begeben Sie sich auf Holzstegen durch die Täler des Neun-Dörfer-Tals.

Übernachtung im 4*Jiuzhai Resort Hotel
Frühstück
Jiuzhaigou National Park
Foto von Yu Ning
TAG
6

Jiuzhaigou – Wenxian – Guangyuan, Schnellzug Guangyuan – Xi’an

Zugfahrt nach historischer Kaiserstadt Xi’an

Morgens Abfahrt über Wenxian nach Guangyuan, dann Umstieg in den Schnellzug und Zugfahrt nach Xi’an (D1938 1657/1906, 2 Stunden 9 Minuten), der Hauptstadt der Provinz Shaanxi. Abends Ankunft in Xian, Treffen mit örtlichem Guide im Bahnhof und Transfer zum Hotel.

298 km
5 Stunden 42 Minuten
Übernachtung im 4*Grand Dynasty Culture Hotel
Frühstück
Tibetan Village
Foto von Liu Bin
TAG
7

Xian

Das achte Wunder - Terrakotta-Armee, Große-Wildgans-Pagode, am besten erhaltene chinesische Stadtmauer

Hauptanziehungspunkt Xians ist die berühmte Terrakotta-Armee des ersten Kaisers von China Qin Shihuangdi (reg. 221 - 210 v.Chr.). Ihm gelang es, China zum ersten Mal zu einigen. Die Wächter seines Grabs bieten Ihnen heute einen der großartigsten Einblicke in die Welt des alten China. Außerdem sehen Sie noch die Große-Wildgans-Pagode (Dayanta) die der Kaiser Li Zhi im Jahr 650 n. Chr. errichten ließ. Am Ende besichtigen Sie die 12 m hohe Stadtmauer von Xian. Die Zwischen dem Jahr 1374 und 1378 erbaute Stadtmauer hat eine Gesamtlänge von 13.6 km und wird als die größte und am besten erhaltene Stadtmauer in China angesehen.Ein Fahrradfahrt auf der restaurierten Stadtmauer vermittelt den Überblick über die Stadt mit ihrer schachbrettartigen Anlage.

Übernachtung im 4*Grand Dynasty Culture Hotel
Frühstück
Terra Cotta Warriors
TAG
8

Schnellzug Xian - Beijing

Zugfahrt nach Hauptstadt Beijing. Himmelstempel

Nach Frühstück Transfer zum Bahnhof, Fahrt mit Schnellzug nach Beijing (G26 0918/1350), der Hauptstadt Chinas. Nach Ankunft in Beijing Fahrt zu dem im Jahr 1420 erbauten Himmelstempel (Tian Tan): Ein herrliches architektonisches Beispiel aus der Ming-Zeit und eines der Wahrzeichen von Beijing. Der Himmelstempel diente den Ming- und Qing-Kaisern als Gebets- und Ernte-Opferstätte und ist der größte und bedeutendste aller kaiserlichen Tempel Chinas.

Übernachtung im 4*5L Hotel
Frühstück
Heaven Temple
TAG
9

Beijing

Kaiserpalast, Platz des Himmlischen Friedens, vom Jingshan-Park Aussicht auf die Verbotene Stadt, Sommerpalast

Sie besichtigen heute den Kaiserpalast (Gugong) mit dem Platz des Himmlischen Friedens sowie den Sommerpalast. Der Kaiserpalast ist das schönste Beispiel chinesischer Palastarchitektur. Während der beiden letzten Dynastien Ming (1368-1644) und Qing (1644-1911) galt der Kaiserpalast als das Zentrum im Reich der Mitte. Weil das Betreten des Palastes der Bevölkerung bis zur Revolution von 1911 untersagt war, wurde er auch die "Verbotene Stadt" genannt. Anschließend steigen Sie auf die mit Kiefern und Zypressen gesäumten "Kohlehügel" (Meishan) des Jingshan-Parks, ein schöner Park direkt gegenüber dem Nordausgang des Kaiserpalastes, um eine großartige Aussicht auf die Verbotene Stadt - eine rechteckige Grundform mit den goldenen Dächern - und das Beijinger Stadtzentrum zu genießen. Nachmittags besuchen Sie dem Sommerpalast. Zahlreiche unvergeßliche Fotomotive erwarten uns. Im Sommer war es den chinesischen Kaisern zu heiß, deshalb wurde bereits im Jahr 1153 damit begonnen, eine Sommerresidenz nordwestlich von Beijing zu errichten. Der Sommerpalast ist der gelungenste kaiserliche Garten, einer der Höhepunkte chinesischer Landschafts- und Gartenbaukunst.

Übernachtung im 4*5L Hotel
Frühstück
Gugong
TAG
10

Beijing

Wanderung und Besichtigung auf der Großen Mauer bei Mutianyu

Vormittags Ausflug zur Großen Mauer bei Mutianyu (ca. 70 km nordöstlich von Beijing). Der hiesige, 1368 erbaute und 1983 restaurierte Abschnitt der Großen Mauer ist besonders attraktiv: Mit seinen zahlreichen Wachtürmen erstreckt sich die Große Mauer malerisch entlang eines Hügelkamms in grüner, sanft gewellter Landschaft. Die Große Mauer wurde als Verteidigungslinie gegen Angriffe kriegerischer Steppenvölker aus dem Norden erbaut und im Laufe der Zeit ständig erweitert und verstärkt, wobei die Pass-Stellen mit Kasernen, Wachtürmen und Lagerräumen festungsähnlich ausgebaut wurden. Wanderung 2 bis 3 Stunden auf der Grossen Mauer. Nachmittags Rückfahrt nach Beijing.

Übernachtung im 4*5L Hotel
Frühstück
Great Wall
TAG
11

Rückflug Beijing - Hause

Abschied von China

Transfer zum Flughafen, Rückflug nach Hause.
Frühstück
Diese Reise maßschneidern

Deise Reise kann auch maßgeschneidert werden, bitte teilen Sie uns Ihre Reiseidee mit: Reisedatum, Reisedauer, Anzahl der Reisenden, Kind (2 – 12 Jahre alt), Baby (0 – 2 Jahre alt), weitere Reiseziele, Verpflegung, Unterkunftskategorie, Boutique Hotel, Spezialinteresse…

Anrede:

Click to change

Andere Programme von Erlebnisreisen in Tibetische Gebiete Kham und Amdo
Leistungen
Nicht enthaltene Leistungen
Reisepreise

Privatreise, große Erlebinisse! Bitte kontaktieren Sie uns für Ihr maßgeschneidertes Reiseangebot.

Bei individuellen China Tibet Reisen bestimmen Sie selbst wann, mit wem, wie lange, wohin und wie Sie auf Reise gehen.

Informationen
Hotel- und Programmänderungen bei vergleichbarem Leistungsumfang vorbehalten.
Wir müssen ausdrücklich darauf hinweisen, dass man auf eine einfache touristische Infrastruktur in der Region Taoping – Jiuzhaigou trifft, Sie übernachten unterwegs im einfachen Hotel. Lange Fahrten über schlechte Straßen und auf großer Höhe sowie Umwege oder Verzögerungen erfordern gute körperliche Verfassung, Belastbarkeit und Flexibilität der Teilnehmer. Programm- und Routen-Änderungen aufgrund unvorhersehbarer Ereignisse bleiben ausdrücklich vorbehalten. Wenn Sie das Unbekannte lockt und auch für Unvorhergesehenes Verständnis haben, dann ist dies die richtige Reise für Sie.
Mehr Impressionen
Kuanzhai Xiangzi | Foto von Liu Bin
Panda in Dujiangyan | Foto von Liu Bin
Dujiangyan Irrigation System
Taoping Village of Qiang Minority | Foto von Liu Bin
Taoping Village of Qiang Minority | Foto von Liu Bin
Songpan Old Town | Foto von Liu Bin
Huanglong National Park | Foto von Gao Tunzi
Huanglong National Park
Huanglong National Park
Huanglong National Park | Foto von Liu Bin
Huanglong National Park | Foto von Liu Bin
Jiuzhaigou National Park | Foto von Yu Ning
Jiuzhaigou National Park
Jiuzhaigou National Park
Jiuzhaigou National Park
Terra Cotta Warriors
Old City Wall in Xian
Grand Wild Goose Pagoda
Heaven Temple
Gugong
Great Wall