Startseite > Vogel- und Wildtier-Beobachtung auf Qinghai-Tibet Plateau
13 Tage Privatreise Bangge Tso - Bange – Nyima - Wenbu – Dangqiong Tso – Dangra Tso - Dorf Daguo – Sangsang - Shigatse – Gyantse - Yamdrok - Lhasa
Als "Dach der Welt" erstreckt sich Tibet über eine breite Spannweite von niedrigen dichten Wäldern und Tälern bis zur Geröllhalden voller blühenden Alpenblumen am Hochbergpass. Andere Höhe, andere Ökosysteme und andere Lebewesen. In Tibet sind 142 Arten wilder Säugetiere, 488 Arten von Vögeln, 56 Arten von Reptilien, 45 Arten von Amphibien, 68 Arten von Fischen und 799 Arten der wilden Wirbeltiere entdeckt, die Tibet Artenvielfalt der Tierressourcen bringt. Von den Tieren stehen etwa 123 Tierarten auf der Liste der geschützten Tiere auf der nationalen Ebene wie Tiger, Leopard, Affe, Wilder Yak (Bos Mutus), Tschiru, Eurasischer Luchs, Moschustier, Roter Panda und Fischotter. Es gibt etwa 45 Arten wilder Wirbeltiere, die vom Aussterben bedroht oder Tibet eigen sind. Sie sind Yunnan-Stumpfnasenaffe, Bengal Tiger, Schneeleopard, Kiang, wilder Yak (Bos Mutus), Takin, Weißlippenhirsch, Rotgoral, Schwarzhalskranich und Satyrtagopan (Tragopan satyra) usw.. Das Qiangtang-Grasland gilt als das größte natürliche Grasland Tibets und bietet verschiedene bezaubernde Landschaften wie Gobi, Grasland, Seen, Berge und Gletscher. Hier gibt es den größten Lebensraum für Wildtiere in China und die Vogelinsel mit der höchsten Höhe der Welt betrachtet.

Die Reise führt uns in das Qiangtang-Grasland in Nord-Tibet. Wir werden sowohl die wunderschöne Landschaft des Plateaus bewundern, als auch in die Tierwelt eintreten und viele seltene Wildtiere und Pflanzen entdecken, wie zum Beispiel:

Eigenartige Vögel in Tibet
Wir können Schmalschwanzohrfasan (Crossoptilon harmani), den Riesenbabax (Babax waddelli) und den Prinzenhäherling (Garrulax henrici) um Lhasa beobachten. Andere wie das Tibetkönigshuhn (Tetraogallus tibetanus), das Tibetflughuhn (Syrrhaptes tibetanus) und der Schneefink (Montifringilla) sind oft zu sehen.

Tschiru
Das Gebiet, in dem Tschiru (das tibetische Antilope, Pantholops hodgsonii) leben, dehnt sich von Ost nach West über 1.600 Kilometer aus. Saisonale Migration spielt deswegen eine wichtige Rolle für Tschiru. Ende April werden männliche und weibliche Tschiru getrennt, die männlichen Jungen unter einem Jahr alt verabschieden sich auch von seiner Mutter. Bis Mai und Juni wandern die Muttertschiru mit ihren weiblichen Jungen zu einer richtigen Lage zu werfen. Danach führen die Muttertschiru die Jungen auf dem selben Weg zurück und beendet ein Prozess der Migration.

Tibetische Gazelle
Die tibetischen Gazellen (Procapra picticaudata) leben auf alpinen Steppen, Wiesen und alpinen Wüsten von 4300 m bis 5100 m (die niedrigste: 3250 Meter und die höchste: 5500 Meter). Sie gehen morgenfrüh und nachtsüber auf Nahrungssuche, Laufen ist ihre Stärke.

Kiang
Die Kiang (Tibet-Wildesel, Equus kiang) leben auf alpinen Wiesen. Im Sommer erscheinen sie auf der Wiesen und alpinen Wüsten über 5000 m. Im Winter bewegen sie sich meistens in einer niederigen Höhe. Sie leben gewöhnlich in einer Herde von 5 bis 8 Kiang oder von 20 bis 30 Kiang zusammen. Der Kiang ist gut in Laufen und haben hohe Wachsamkeit.

Wildyak
Wildyaks (Bos mutus) und gezüchtete Yaks stammen von homogener Population. Sie haben kräftige Glieder und lange Haare. Die Haare am Bauch hängen bis zu Boden und werden zum natürlichen Umhang, sie halten Wind und Kälte gut ab. Ihre scharfe Zähne machen sie extra heftig. Wildyak zählt zu den typischen alpinen Tieren und als eigenartiger Yak in Tibet steht es auf der Liste der national geschützten Tieren auf der ersten Ebene. Die sind groß und stark und zeigen sich widerstndsfähig, dürreresistent und gut belastbar. Yakfleisch und Yakmilch bieten Quellen von Eiweiß und Wärmemenge von hoher Qualität an. Ihr dickes Fell gilt als das beste Material gegen Kälte. Das Leben der Tibeter auf dem Plateau wird dank Yaks ziemlich bereichert. Durch die Domestizierung wilder Yaks haben die Menschen auf dem Plateau eine zuverlässige Lebenserhaltung gefunden.

Schwarzhalskranich
Schwarzhalskranich (Grus nigricollis) bevölkern hauptsächlich die Sumpfe, Seen und Flussstrand auf dem Plateau zwischen 2500-5000 m. Als der einzige Kranich auf der Welt, der auf Plateau lebt und sich fortpflanzt, zieht er jährlich nach Nordostindien, Südtibet, Guizhou, Yunnan usw. von China, zu überwintern.

Tibetischer Wollhase
Am Tangra Yum Tso und Zhari Nammu Tso sind die tibetanischen Wollhasen (Lepus oiostolus) oft zu sehen. Mann nennt diese größeren Hasen Grauschwanzhasen.

Tibetischer Rotfuchs
Der tibetanische Rotfuchs (Vulpes montana) wird auch als Rotfuchs und Feuerfuchs genannt. Ihre Körper sind klein und schlank. Sie zeichnen sich durch spitzen Mund und große Ohren, kurze Glieder, einen langen und großen Schwanz aus. Sie sind so anpassungsfähig, dass ihr Lebensraum sich von hohen Bergen bis zu Ebenen, von Wäldern bis zu Grasland und sogar von Gobi und Wüste ausdehnt.

Tibetischer Fuchs
In Tibet findet man überrall die Spuren der tibetanischen Fuchs (Vulpes ferrilata). Weil Tibet leer und öde liegt, sehen die Fuchs meistens nicht menschscheu aus.

Außerdem hat man Gelegenheit, tibetanischen Braunbären (Ursus arctos pruinosus), Schneeleoparden und Wolf zu beobachten.

Die Reise verläuft sich um Tanggula-Gebirge, Nyainqentanglha-Gebirge und Gangdise-Gebirge, was über weite, flache und vielfätige Landformen verfügt, wie Hügeln, Becken, zahlreiche Seen und Flüssen zwischen Schneebergen und Grasland. Als alpines Seengebiet mit den meisten Seen und den höchsten Seen der Welt erreicht die Gesamtfläche von Qingtang mehr als 25.000 Quadratkilometern. Es macht fast 25% der Gesamtfläche der chinesischen Seen aus. Einer Statistik zufolge gibt es in Qiangtang um 500 Seen mit einer Fläche von mehr als 1 Quadratkilometer und mehr als 300 Seen mit einer Fläche von mehr als 5 Quadratkilometern. Davon sind Nam Tso, Serling Tso und Zhari Nanmu Tso am größten, ihre Oberfläche beträgt alle mehr als 1000 Quadratkilometer. Auf dem endlosen Grasland begegnet man ab und zu Nomadenfamilien mit Yaks und Schafen sowie ihr “Mobilheim” - Jurte aus Yakhaaren. Auf dem weiten und breiten Grassland von Qiangtang schaffen die tibetischen Nomaden ihre legendäre und glänzende Kultur: alte Felsbilder, Ruienen des Königreiches Xiangxiong (zhang zhung) und die Fußspuren des tibetischen Helden Gesar im Nord-Tibet. Seine Geschichte wird hier von Generation zu Generation ausgebreitet. Zahlreiche Mani-Mauern, flatternde Gebetsfahnen und alte Stupas verliehen diesem Grassland mehr Mysterium. Diese erlebnisreiche Abeuteurreise zur Vogel- und Wildtierenbeobachtung in Tibet wird unvergeßliche Stunden sein.
Reisehöhepunkte
Vogel- und Wildtier-Beobachtungsreisen in Nordtibet Qiangtang
TAG
1

Ankunft in Lhasa

Willkommen in Tibet – das Dach der Welt

Ankunft in Lhasa (3.650 m), der Hauptstadt Tibets. Abholung und Transfer zum Hotel.

Übernachtung im 3*Yak Hotel
TAG
2

Lhasa

Potala Palast - Stadtbild von Lhasa, Vogelbeobachtung am Drachenkönig-See, Jokhang und Barkhor Straße

Der Potala Palast ist der grandioseste Bau im tibetischen Gebiet. Die ehemalige Winterresidenz der Dalai Lamas beherrscht das Stadtbild von Lhasa. Dann Transfer zu der schönen Parkanlage Zongjiao Lukang zur Vogelbeobachtung. In dem Park findet man die berühmtesten Gartenbauten am Wasser in Lhasa. Da der sechste Dalai Cangyang Gyatso die Drachenkönige am diesem See Mitte des Parks verehrt haben solle, werde der See auch als Drachenkönig-See genannt. Es gibt viele untersciedlichen Vögeln, die den See bevölkern wie z. B. Braunkopfmöwe, Stockente, Rotstgans, Streifengans und Amsel. Nachmittags Besuch des Jokhang Tempels. Jokhang (erbaut 647) ist der heiligste Tempel in Tibet und das Ziel unzähliger Pilger. Von seinen goldenen Dächern bieten sich grandiose Ausblicke. Bummel auf dem Barkhor, ein heiliger Umwandlungsweg, der Jokhang umgibt.

Vögel zu beobachten:
Braunkopfmöwe (Larus brunnicephalus), Stockente (Anas platyrhynchos),
Rotstgans (Tadorna ferruginea), Streifengans (Anser indicus),
Amsel (Turdus merula)

Übernachtung im 3*Yak Hotel
Frühstück
Bar-headed Goose
TAG
3

Lhasa

Drepung Kloster, Norbulingka, Vogelbeobachtung und Debatte in Sera

Heute steht der Drepung Kloster, Norbulingka, Sera Kloster auf Ihrem Programm.Vormittags besuchen Sie das Drepung Kloster, 8 km nordwestlich von Lhasa. Drepung bedeutet "Reishaufen" nach einem Kloster in Indien und war das Zentrum der Gelbmützensekte (Gelupka-Sekte). Anschließend besichtigen Sie Norbulingka: Die 40 Hektar große "Juwel-Parkanlage" diente von der Mitte des 18. Jhts. als Sommerresidenz der Dalai Lamas. Nachmittags fahren Sie zum Kloster Sera. Sera, der Wildrosenhof, zählt auch zu einem von den sechs Meister-Klöstern der Gelugpa Sekte. Sie haben Gelegenheit, Debatten der Lamas zu erleben. Öffentliche religiöse Debatten gehören zur Ausbildung der Mönche. Natürlich darf die Vogelbeobachtung nicht fehlen. Hier gibt es verschiedene Vögel zur Beobachtung im Sera Kloster wie usw. Wir werden Ihnen viele Vogelbilder zeigen.

Übernachtung im 3*Yak Hotel

Vögel zu beobachten:
Hume's Ground Jay (Pseudopodoces humilis), Tibetwürger (Lanius tephronotus), Tickell's Leaf Warbler (Phylloscopus affinis), Brown-cheeked Laughingthrush (Trochalopteron henrici), Blaumerle (Monticola solitarius), Green-backed Tit (Parus monticolus), Brown Accentor (Prunella fulvescens), Mattenschneegimpel (Leucosticte brandti), Rosenseeschwalbe (Sterna dougallii), Russet Sparrow (Passer rutilans), Orientturteltaube (Streptopelia orientalis, Rotkopfgimpel (Pyrrhula erythrocephala), Alpenkrähe (Pyrrhocorax pyrrhocorax), Wiedehopf (Upupa epops), Black Redstart (Phoenicurus ochruros), Lerche (Alauda arvensis), Schmuckgimpel (Carpodacus pulcherrimus)
Frühstück
Brown-cheeked Laughingthrush
TAG
4

Lhasa – Xiongse Kloster – Lhasa – Tsurpu – Yangbajing

Vogelbeobachtung am Xiongse Nonnenkloster und Tsurpu Kloster, Wildtiere bei Tsurpu

Morgens Transfer zum Xiongse Kloster zur Aufnahme der Vögel mit Ihrem Fotoapparat. Sie werden Jarman-Ohrfasan, Giant Babax, Brown-cheeked Laughingthrush, Tibet-Königshuhn. Tibetrebhuhn, Wiedehopf treffen. Dann Fahrt zum Tsurpu Kloste, wo Sie Blauschaf und Vögel entdecken würden.

Vögel zu beobachten:
Jarman-Ohrfasan (Crossoptilon harmani), Giant Babax (Pterorhinus waddelli), Gebirgsgimpel (Carpodacus rubicilloides), Brown-cheeked Laughingthrush (Trochalopteron henrici), Tibet-Königshuhn (Tetraogallus tibetanus), Tibetrebhuhn (Perdix hodgsoniae), Tibet Schwarzvogel (Turdus maximus), Wiedehopf (Upupa epops), Godlewski's Bunting (Emberiza godlewskii), Tibetwürger (Lanius tephronotus), White-browed Tit (Poecile superciliosus), Tibetmeise (Pseudopodoces humilis), Robin Accentor (Prunella rubeculoides), Tickell's Leaf Warbler (Phylloscopus affinis), Thuragimpel (Carpodacus dubius), Steinkauz (Athene noctua)

Tiere zu beobachten:
Blauschaf (Pseudois nayaur)
Murmeltier (prairie dog)

165 km
3 Stunden und 50 Minuten
Übernachtung im Yangbajing Geothermal Hot Spring Resort
Frühstück
Streaked Rosefinch
TAG
5

Yangbajing – Nam Tso Lake

Nam Tso See und Nianqingtanggula Berg

Fahrt zum Nam Tso See. Am Nam Tso See leben in der weiten Changthang-Ebene die Nomaden. Mit dem auf 4718 m ü. M. liegenden Wasserspiegel ist Nam Tso der höchste See der Welt. Der Nam Tso gehört zu den drei heiligen Seen in Tibet und ist für die Tibeter ein wichtiges Heiligtum. Wanderung auf dem Tashi Halbinsel und Vollendung eines Kreises um den heiligen Berg, deren kliffe in den letzten Jahrhunderten erodiert werden. Auf der Straße stehen die Manissteine. Sie haben die Gelegenheit, die Leute in dem aus Yakshaare gewebten Zelt aufzusuchen. Beim gutten Wetter bewundern Sie den grandiosen Sonnenuntergang auf den Nianqingtanggula Berg und den Nam Tso See.

Vögel zu beobachten:
Schwarzhalskranisch (Grus nigricollis), Hausrotschwanz (Phoenicurus ochruros), Braunkopfmöwe (Larus brunnicephalus), Rostgans (Tadorna ferruginea), Streifengans (Anser indicus).

136 km
3 hours 30 minutes
Übernachtung im einfachen Gästehaus im Dorf Nam Tso
Frühstück
Brown-headed Gull
TAG
6

Nam Tso - Shengxiang Tianmen - Bangge Tso - Bange

Sonnenaufgang über den Nam Tso See, Shengxiang Tianmen und Sanshengshi

Heute werden Sie zeitig geweckt, um bei klarer Sicht den unvergesslichen Sonnenaufgang über den Nam Tso See und Nianqingtanggula Berg zu erleben. Dann Fahrt zum nördlichen Ufer des Nam Tso-Sees, um die malerische Sehenswürdigkeit Shengxiang Tianmen (Heiliges Elefanttor) und San Sheng Shi (Drei Lebenssteine) zu entdecken. Im Shengxiang Tianmen gibt es eine natürliche Steinstatue in Form von einem Elefant und wunderschöne Seeufer. Außerdem können Sie das spektakuläre Panorama von Nam Tso bewundern und nach dem Hauptgipfel Nianqingtanggulas aus südlicher Seite von Nam Tso schauen. Man sagt, wenn ein Paar vor dem sogenannten Dreilebenstein wünschen, würden Sie in dem nächsten Leben auch treffen und zusammensein. Schließlich fahren Sie nach Bange.

Vögel zu beobachten:
Schwarzhalskranisch (Grus nigricollis), Bartgeier (Gypaetus barbatus), Braunkopfmöwe (Larus brunnicephalus), Streifengans (Anser indicus), Ohrenlerche (Eremophila alpestris), Rufous-necked Snowfinch (Pyrgilauda ruficollis), Rotschenkel (Tringa totanus), Upland Buzzard (Buteo hemilasius), Mongolenregenpfeifer (Charadrius mongolus), Hume's Short-toed Lark (Calandrella acutirostris), Wüsten-Steinschmätzer (Oenanthe deserti), Haubentaucher (Podiceps cristatus), Fluss-Seeschwalbe (Sterna hirundo), Alpenkrähe (Pyrrhocorax pyrrhocorax)

266 km
8 Stunden
Übernachtung im Nam Tso Hotel
Frühstück
Ground Tit
TAG
7

Bange – Nyima

Baingoin Tso, Serling Tso, Cuoe Vogelinsel

Besuch des Sees Bange Tso. Bange Tso liegt ca. 4522 Meter über dem Meeresspiegel. Am Seeufer setzt sich weißer Salzschlamm ab und Hunderte von Vögel bevölkern die Insel. Dann Weiterfahrt zum Serling Tso mit einer Höhe von 4530 Meter über dem Meeresspiegel. Am Serling Tso werden Sie eine wunderschöne Landschaft und farbenfrohes Seewasser erwerben. Viele Seevögel und wilde Tiere betrachten Cuoe Vogelinsel als idealer Nistplatz. Fahren Sie dann über Qiagui Tso und Daze Tso nach Nyima mit einer Höhe von 4700 Meter. Auf dem Weg Baingoin nach Nyima werden Sie viele Wildtiere treffen wie zum Beispiel Tschiru, Mongolischer Halbesel, Tibetgazelle , Wolf , Tibetfuchs, Blauschaf und Streifengans, Fischmöwe usw.

Vögel zu beobachten:
Streifengans (Anser indicus), Fischmöwe (Ichthyaetus ichthyaetus), Kormoran (Phalacrocorax carbo), Fluss-Seeschwalbe (Sterna hirundo), Schwarzhalskranisch (Grus nigricollis), Haubentaucher (Podiceps cristatus), Schneegeier (Gyps himalayensis)

Tiere zu beobachten:
Tschiru (Pantholops hodgsonii), Mongolischer Halbesel (Equus kiang), Tibetgazelle (Procapra picticaudata), Wolf (Canis lupus Linnaeus), Tibetfuchs (Vulpes ferrilata), Blauschaf (Pseudois nayaur)

338 km
5 Stunden 40 Minuten
Übernachtung im Nyima Hotel
Frühstück
Tibetan Antelope
TAG
8

Nyima – Wenbu – Dangqiong Tso – Dangra Tso

Dangqiong Tso, Wenbu Dorf, Dangra Tso

Fahrt von Nyima zum Dangra Tso. Auf dem Weg sieht man wilde Tiere. Insbesondere von Dangqiong Tso zum Dangra Tso, kann man Kiang, Tibetische Antilope, Hirsch und Vogel. Entdecken. Dangra Tso liegt etwa 4500 Meter über dem Meeresspiegel im Süden von Wenbu.
Spazieren Sie am Seeufer des Dangqiong Tso-Sees und besuchen das Dangqiong Sangdanling-Kloster. Sie dürfen noch um Bergen umrunden, um das Panorama des Dangqiong Tso zu erwerben. Dangra Tso ist ein bekannter heiliger See für die Bon-Gläubigen. Die Einheimischen sind sehr enthusiastisch und tragen immer ihre schönen traditionellen Kostüme.

Vögel zu beobachten:
Upland Buzzard (Buteo hemilasius), Schwarzhalskranisch (Grus nigricollis), Bergpigeon (Columba rupestris), Robin Accentor (Prunella rubeculoides), Rotschenkel (Tringa totanus),
Horned Lark (Eremophila alpestris), Lesser Sand Plover (Charadrius mongolus)

Tiere zu beobachten:
Tschiru (Pantholops hodgsonii), Mongolischer Halbesel (Equus kiang), Tibetgazelle (Procapra picticaudata), Wolf (Canis lupus Linnaeus), Tibetfuchs (Vulpes ferrilata)

125 km
3 Stunden und 16 Minuten
Übernachtung im Gästehaus am Wenbu-Süddorf
Frühstück
Kiang
TAG
9

Wenbu-Süddorf / Dangra Tso

Yongzhongling Kloster, Wenbu-Süddorf

Morgens Spaziergang am Dangra Tso See und dann Besuch des Yongzhongling-Klosters sowie des Wenbu-Süddorf (Steindorf). Das Kloster Yongzhongling liegt 3750 m über dem Meeresspiegel und ist von Wäldern umgeben. Freuen Sie sich auf ein angenehmes Klima und eine ruhige Umgebung. Als eines der vier Bon-Klöstern in Tibet wurde es während des Königs Songtsan Gambo im 7. Jahrhundert n. Chr. erbaut und im 8. Jahrhundert zerstört. 1834 wurde es von dem Meister der Bon-Religio Dawa Gyaltsen aufgebaut. Im Jahr 1959 wurde es als in die Liste der nationalen Denkmäler aufgenommen . Wenbu-Süddorf wird auch als Steindorf genannt. Es liegt am Ufer des Dangra Tso-Sees und wurde am 28. Juli 2019 als eine der ersten nationalen Schlüsseldörfer für den ländlichen Tourismus gewählt.

Übernachtung im Gästehaus
Frühstück
TAG
10

Wenbu Südorf/ Dangra Tso – Dorf Daguo – Sangsang

Bergpass Zhongla, heiliger Berg Daguo der Bön-Religion

Heute fahren Sie von Dangra Tso nach Sangsang. Blicken Sie unterwegs auf den heiligen Berg der Bon-Religion und den Daguo-Schneeberg aus Ferne während der Fahrt durch das Dorf Daguo. Auf dem Weg fahren Sie an Sangsang, den Pass des Zhongla-Berges mit einer Höhe von 5646 Meter vorbei. Nach der langen Fahrt geht dieser anstrengender Tag unter Mantel der Nacht zu Ende.

350 km
7 Stunden
Übernachtung im Sangsang Hotel oder Sangdang Gästehaus
Frühstück
TAG
11

Sangsang – Lhatse – Shigatse

Tashilhunpo Kloster

Fahrt von Sangsang über Lhatse, eine kleine Stadt im Südwesttibet nach Shigatse, der zweitgrößten Stadt von Tibet und Besuch des Tashilunpo Klosters. Tashilunpo zähltzu einem den sechs Hauptklöstern der Gelukpa-Schule. Im Kloster ist die größte vergoldete Statue vom Maitreya, Buddha der Zukunft, in China zu bewundern.

268 km
4 Stunden und 26 Minuten
Übernachtung im 4*Mulunlazong Hotel
Frühstück
TAG
12

Shigatse – Gyantse - Yamdrok See - Lhasa

Palkhor mit Pagode Kumbum, Karo La Pass und Gletscher, Heiliger See Yamdrok

Eine wechslungsreiche Fahrt über Gyantse und mehrere Pässe nach Lhasa. In Gyantse Besuch des Palkhor Klosters mit der eindrucksvollen Stufenpagode des Kumbum. Unterwegs Fotopause am drittgrößten heiligen See Tibets - Yamdrok. Am höchsten Punkt der Fahrt (Karo La Pass auf 5.010 m) sehen Sie den Gletscher des Noejin Kangsa (7.223 m).

356 km
6 Stunden 41 Minuten
Übernachtung im 3*Yak Hotel
Frühstück
TAG
13

Abschied von Tibet

Weiterreise nach nächster Destination

Transfer zum Flughafen oder zum Bahnhof, Abschied von Tibet.
Frühstück
Diese Reise maßschneidern

Deise Reise kann auch maßgeschneidert werden, bitte teilen Sie uns Ihre Reiseidee mit: Reisedatum, Reisedauer, Anzahl der Reisenden, Kind (2 – 12 Jahre alt), Baby (0 – 2 Jahre alt), weitere Reiseziele, Verpflegung, Unterkunftskategorie, Boutique Hotel, Spezialinteresse…

Anrede:

Click to change

Andere Programme von Vogel- und Wildtier-Beobachtung auf Qinghai-Tibet Plateau
Leistungen
Nicht enthaltene Leistungen
Reisepreise

Privatreise, große Erlebinisse! Bitte kontaktieren Sie uns für Ihr maßgeschneidertes Reiseangebot.

Bei individuellen China Tibet Reisen bestimmen Sie selbst wann, mit wem, wie lange, wohin und wie Sie auf Reise gehen.

Informationen
Hotel- und Programmänderungen bei vergleichbarem Leistungsumfang vorbehalten.
Wir müssen ausdrücklich darauf hinweisen, daß wie überall in dieser Region trifft man nur auf eine sehr einfachen touristischen Infrastruktur. Sie übernachten unterwegs meist in einfachen Hotels/Gästehäusern. Lange Fahrten über schlechte Straßen, auf großer Höhe sowie Umwege oder Verzögerungen erfordern gute körperliche Verfassung, Belastbarkeit und Flexibilität der Teilnehmer. Programm- und Routen-Änderungen aufgrund unvorhersehbarer Ereignisse bleiben ausdrücklich vorbehalten. Wenn Sie das Unbekannte lockt und auch für Unvorhergesehenes Verständnis haben, dann ist dies die richtige Reise für Sie.
Mehr Impressionen
Bar Headed Goose | Foto von Liu Bin
Black Necked Crane | Foto von Liu Bin
Blue Sheep | Foto von Liu Bin
Blue Sheep | Foto von Liu Bin
Brown Headed Gull | Foto von Liu Bin
Common Headed Gull | Foto von Liu Bin
Eurasian Hoopoe | Foto von Liu Bin
Giant Babax | Foto von Liu Bin
Godlewskis Butning | Foto von Liu Bin
Great Crested Crebe | Foto von Liu Bin
Grey Backed Shrike | Foto von Liu Bin
Himalayan Vuture | Foto von Liu Bin
Kiang | Foto von Liu Bin
Lammergeier | Foto von Liu Bin
Little Owl | Foto von Liu Bin
Marmot | Foto von Liu Bin
Pika | Foto von Liu Bin
Pink Rumped Rosefinch | Foto von Liu Bin
Robin Accentor | Foto von Liu Bin
Rufous Necked Snowfinch | Foto von Liu Bin
Streaked Rosefinch | Foto von Liu Bin
Tibetan Antelope | Foto von Liu Bin
Tibetan Blackbird | Foto von Liu Bin
Tibetan Eared Pheasant | Foto von Liu Bin
Tibetan fox | Foto von Liu Bin
Tibetan Gazelle | Foto von Liu Bin
Tibetan Gazelle | Foto von Liu Bin
Tibetan Partridge | Foto von Liu Bin
White Browed Tit | Foto von Liu Bin
Wolf | Foto von Liu Bin