Startseite > Erlebnisreisen in Tibetische Gebiete Kham und Amdo
15 Tage Privatreise Kunming – Shilin - Jianshui – Yuanyang – Yuxi – Kunming – Dali – Xizhou – Shaxi – Lijiang – Tigersprungschlucht - Shangri-La – Benzilan – Dechen - Feilai Si / Meili Schneeberg und Mingyong Gletscher – Cizhong – Tongle - Tacheng – Shigu - Lijiang
Unsere Yunnan Erlebnisreise beginnt in Kunming, wir besuchen zuerst den Weltnaturerbe Steinwald. Dann fahren wir nach Jianshui, besuchen die Doppeldrachen-Brücke, die in der Geschichte des chinesischen Brückenbaus aufgezeichnet ist, und schlendern durch die alte Stadt Jianshui. Weiterfahrt südwärts nach Yuanyang, wir wandern durch die atemberaubenden Reisterrassen in Yuanyang, und bewundern den grandiosen Sonnenaufgang und Sonnenuntergang. Unzählige terrassenförmig übereinander angelegte Reisfelder erstrecken sich an den steilen Berghängen. Die von den Hani Leuten von Generation bis Generation über Jahrhunderte angelegten schmalen Reisfelder werden heute immer noch manuell bewirtschaftet. Daraus ist eine der schönsten Kulturlandschaften der Erde entstanden. Im Jahr 2013 wurden die Hani-Terrassen im Bezirk Honghe in die Liste des Weltkulturerbes aufgenommen.

Wir fahren dann nach Norden. Wir machen Gast bei den Bai Leuten in Dali, und bewundern ihre traditionellen Häuser, entdecken die alte Tee-Pferde-Straße, spüren die Geschichten von Lijiang, verfolgen die Fußspuren von Josef Rock und erkunden die Mythen von Shangri-La.

Den Sonnenuntergang und Sonnenaufgang vom Meili Schneeberg aus Feilai Si Kloster zu genießen, wird eine schöne lebenslange Erinnerung sein. Wir wandern zum Minyong Gletscher, bewundern den Hauptgipfel Kawakarpo (6740 m) vom Meili Schneeberg aus nächster Nähe. Durch das Hinterland von den drei parallelen Flüssen und entlang der Lancang Fluß (Mekong Fluß) Schlucht, erreichen wir das schöne Tongle Dorf. Weiterhin Besuch vom Kangpu Kolster. Im Tacheng Naturschutzgebiet suchen wir die seltenen Yunnan-Stumpfnasenaffen. Schließlich kehren wir über die erste Abbiegung des Yangtze Flußes im Shigu Dorf nach Lijiang zurück.
Reisehöhepunkte
Entdeckungsreise zum Süden der Wolken - Yunnan
TAG
1

Ankunft in Kunming

Willkommen in Yunnan, China

Ankunft in Kunming (1891 m), Transfer zum Hotel. Kunming, der Hauptstadt der Provinz Yunnan in Südwest China. "Yunnan" bedeutet auf Chinesisch "südlich der Wolken". Ihre Hauptstadt Kunming ist für angenehmes Klimas bekannt und wird als chinesische “Frühlingsstadt” bezeichnet.

Übernachtung im 4*Jinjiang Hotel
TAG
2

Kunming – Shilin – Jianshui

Steinwald mit Karstlandschaft. Sonneuntergang am Shuanglong-Brücke (Doppel-Drachen-Brücke)

Nach Früstück Fahrt nach Shilin (Steinwald), einem Wohngebiet des Sani-Volkes von Yi Minorität, um den Geopark für Karstlandschaft zu bewundern. Die bizarren Karststeinfelsen erscheinen sich in verschiedenen Formationen und einige von dem haben eine Höne von 30 m. Der Steinwald gilt als ein natürliches Museum, das die Erosion der Erde von 270 Millionen Jahren darstellt. Während der Spaziergang durch den riesigen Steiwald werden Sie hundertmal die von Gottes Hand geschaffene Landschaft bewundern. Nachmittags Weiterfahrt nach Jianshui. Die originale Erdestadt stammte aus der Zeit des unabhängigen Reiches Nanzhao (um 810 n.Chr.), und wurde im Jahr 1387 während der Ming-Zeit mit Ziegelsteinen ausgebaut. Gegen Abend Fahrt zur Shuanglong-Brücke (Doppel-Drachen-Brücke), die 5km westlich von dem Altdorf Jianshui liegt. Die Brücke am Abenddämmerung wird alle ihre Reize spielen lassen. Diese historische und wunderschöne steinerne Brücke hat eine Gesamtlänge von 148.26 Meter und einer Breite von 3 Meter und ist in die Geschichte der chinesischen Brückearchitektur eingegangen. Die Doppel-Drachen-Brücke wurde anfangs während der Herrschaft des Kaisers Qianlong (1736-1796) in der Qing-Dynastie mit 3 Bögen gebaut und später während der Regierungszeit von seinem Enzelkind, nämlich dem Kaiser Daoguang (1821-1850) mit extra 14 Bögen ausgebaut. Mitten in der Brücke erhebt sich ein dreistöckiger Aussichtsturm. Am beiden Enden der Brücke gibt es jeweils einen Pavillon. Für heutiges Abendbrot ist die Spezialität Lin’an-Dofu zu empfehlen. Mit einer langen Geschichte war und ist Dofu aus Lin’an sehr bekannt. Es erwarb seit Spätzeit der Qing-Dynastie (1636-1912) immer einen großen Ruf in China.

316 km
4 Stunden
Übernachtung im 4*Lin’an Hotel
Frühstück
TAG
3

Jianshui – Yuanyang

Altstadt Jianshui, Chaoyang Turm, Privatgarten der Familie Zhu, Konfuziustempel. Sonneuntergang von Reisterrassen bei Bada in Yuanyang

Morgens Bummel in der Altstadt von Jianshui und Besuch des Chaoyang-Turms (Turm der Morgensonne). Dieser im Jahr 1389 gebaute Turm über das Stadttor der Altstadt ist sehr gut erhalten geblieben und gilt als ein Zeugnis der startegischen und bedeutenden Rolle der Stadt Jianshui im chinesischen Grenzgebiet Yunnan. Dann Besuch der Privathäuser mit dem schicken Garten in der Altstadt. Die Rezidenz der Familie Zhu wurde in der Qing-Zeit (1636-1912) errichtet und sein Privatgarten sieht bis heute immer schick und herrlich aus. Anschließend Eintritt in den Konfuziustempel (Wen Miao). Es wurde in der Yuan-Dynastie (1271-1368) erbaut und wird als der drittgrößte Konfuziustempel neben dem Konfuziustempel in Qufu von Shandong und dem Konfuziustempel in Beijing bezeichnet. An jedem Wochenende werden hier Musikvorführungen mit chinesischen traditionellen Musikinstrumenten aufgeführt. Man kann die Aufführung vormittags von 09.00 bis 11.00 Uhr und nachmittags von 14.00 bis 16.00 Uhr kostlos besuchen. Nachmittags Fahrt nach Yuanyang. Yuanyang ist weltweit bekannt für ihre Reisterrassen. Wanderung entlang dem Holzsteg zu den Reisterrassen in Bada, wo als idealer Ort zum Bewundern auf Sonneuntergang, Reisterrasse, Wolkenmeer und Dorf des Hani-Volks gesehen wird. Gegen Abend zwischen 18.00 Uhr und 19.30 Uhr ist es möglich, in Bada dem wunderschönen Sonneuntergang von den Reisterrassen zu begegnen.

134 km
3 Stunden 39 Minuten
Übernachtung im Yunti Hotel

Tipps: Als die goldende Zeit, die Reisterrassen bei Yuanyang im Bilde festzuhalten, gilt es im Frühling und Winter, nämlich von dem letzten November und bis dem nächsten April. Inzwischen ist Reisanbau noch nicht angefangen, die Terrassen legen übereinander in Schichten und das Wasser der Terrassen schimmern helldunkel. 
Frühstück
TAG
4

Yuanyang

Reisterrassen von Duoyishu, Blaue Reisterrasse von Aichun, Dörfer des Hani-Volkes, Farbige Reisterrassen von Laohuzui

Morgens (zwischen 06.30 und 07.30 Uhr) bewundern auf Sonneaufgang an der Reisterrasse von Duoyishu. Duoyishui wird immer als der beste Ort zur Beobachtung des Sonneaufgangs bei Yuanyang angesehen. Nach dem Besuch Transfer zu Aichun um die wunderschönen blauen Reisterrassen zu entdecken. Januar und Februar zählen zu der besten Zeit, die blauen Reisterrassen von Aichun zu besichtigen. Als ein Zufallsergebnis des Schattens, Lichtes und verschiedenen Blickwinkelns erscheint die blaue Farbe meistens zwischen 09.00 Uhr und 10.00 Uhr morgens. Die blauen Reissterrassen, goldenden Ackerbegrenzungen, die Dörfer des Hani-Volks in Ferne und die Bauern in Tracht mit einem Korb auf dem Rücken bilden sich eine schöne und unvergessliche Bildrolle. Anschließend Fahrt zum Mali Dorf und Besuch der farbigen Reisterrassen von Laohuzui. Davon sind die roten Terrassen extra blendend. Die fresche rote Farbe stammt von roten Algen im Wasser der Felder. Wanderung auf den Reisterrassen und bewundern beeindruckten Sonneuntergang bei schönem Wetter gegen Abend (zwischen 18.00 Uhr und 19.30 Uhr). Laohuzui zeichnet sich als die beste Aussichtsstelle zur Beoachtung des Sonneuntergangs bei Reisterrassen Yuanyang aus. 

Übernachtung im Yunti Hotel
Frühstück
TAG
5

Yuanyang – Yuxi – Kunming

Rückfahrt nach Kunming

Wenn Sie Lust haben, haben Sie noch Chance, den Sonneaufgang von den Reisterrassen von Duoyishu zu bewundern. Dann Rückfahrt über Yuxi nach Kunming.

302 km
4 Stunden 41 Minuten
Übernachtung im 4*Jinjiang Hotel
Frühstück
TAG
6

Hochgeschwindigkeitszug Kunming – Dali

Drei Weiße Pagoden des Tempels Chong Sheng Si, Erhai-See, Altstadt Dali

Morgens Tranfer zum Bahnhof und Fahrt mit Hochgeschwindigkeitszug (D8672 0924/1124, 2. Klasse) nach Dali (2090 m) am Fuß des Gebirges Cangshan (4295 m), der Heimat des Bai-Volkes. Nach Ankunft Treffen mit dem Guide und Besuch des Wahrzeichens der Stadt Dali - Drei Weiße Pagoden im buddhistischen Tempel Chong Sheng Si. Die Speigelung der Drei Weißen Pagonen im Wasser im Nebenhof birngt Ihnen eine unaussprechliche wunderbare Schönheit. Anschließend fahren Sie zum Erhai-See und spazieren Sie an dem malerischen See in Form von einem riesigen Ohr. Abends bummeln Sie durch die Gassen der Altstadt Dali. Die gut erhaltenen Stadttore und historischen Gebäude werden Ihnen die lange Geschichte der Stadt erzählen.

Übernachtung im 4*Landscape Hotel
Frühstück
TAG
7

Dali – Xizhou – Shaxi – Lijiang

Altdorf des Bai-Volks - Xizhou. Altdorf auf der Tee-Pferde-Straße - Shaxi

Nach Frühstück Fahrt zu dem Altdorf Xizhou, was sich durch schöne und gut erhaltene Wohnhäuser im Baustil des Bai-Volkes auszeichnet. Dann Weiterfahrt nach Lijiang und unterwegs Abstecher zum Altdorf Shaxi, eins der Wohngebiete des Bai-Volkes. Shaxi spielte eine wichtige geographische Rolle auf der historischen Tee-Pferde-Straße zwischen Yunnan und Tibet. Es war dem Handelsweg zu verdanken, konnten Salz, Tee und Pferde und andere Waren in den südwestlichen chinesischen Regionen transportiert und ausgetauscht. Abends Bummel in der Altstadt von Lijiang (2600 m), einer der schönsten Städte Chinas, die seit 1997 zum Unesco-Welt-Kulturerbe gehört. Die vom Autoverkehr abgeschirmte Altstadt mit ihren engen Gassen, Wasserkanälen, Brücken und Holzhäusern hat eine gemütliche Atmosphäre.

229 km
4 Stunden 3 Minuten
Übernachtung im 4*Wangfu Hotel
Frühstück
TAG
8

Lijiang

Panorama auf Altstadt Lijiang. Teich des Schwarzen Drachens, Museum der Dongba-Kultur, Altdörfer Baisha und Yuhu

Morgens besteigen Sie den Löwenhügel, von seinem Aussichtsturm Wangu Lou Pavillion haben Sie einen herrlichen Blick auf das Panorama der Altstadt Lijiang. Dann Besuch von der schönen Parkanlage Hei Long Tan (Teich des Schwarzen Drachens) am Fuß des Elefantenbergs (Xiang Shan), gelegen nördlich der Altstadt Lijiang. Im Gewässer des Teiches spiegeln sich die Gipfel des Jadedrachen-Schneegebirges (Yulong Xueshan, 5596 m). Dann besuchen Sie das Museums der Dongba-Kultur. In Lijiang ist die Naxi-Nationalminderheit zu Hause und die Dongba-Kultur wird als die Grundlage ihres Volkes betrachtet. “Dongba” bedeutet “Weisheit” und ist eine höfliche Anrede für ihre religiöse Priesschaft. Als die Kulturträger und Kulturverbreiter im Bezug auf Piktogramms, Musik, Tanz des Naxi-Volkes werden Dongbas sehr verehrt. Die Dongba-Kultur entstand am spätestens in der Tang- und Song-Dynastie und hat bis heute schon eine 1000-jährige Geschichte. Dann Fahrt zum Altdorf Baisha, um eine beeindruckte Wandmalerei im Ehrentempel des Dorfes zu bewundern. Die Wandmalerei stammt von der Ming-Dynastie (1368-1644) und wird immer als Zeugnis für die Verflechtung der unterschiedlichen Religionen wie Buddhismus, Taoismus, Lamaismus und der künstlerischen Stile verschiedener Nationalitäten wie Naxi, Tibeter, Bai und Han-Chinesen bewertet. Fahren Sie weiter zum Dorf Yuhu, um das kleine Museum in der ehemaligen Residenz des berühmten österreichisch-amerikanischen Explorers, Geographen und Botanikers Josef Rock zu besuchen. Gegen Abend Transfer zum Hotel.
Frühstück
TAG
9

Lijiang - Tigersprungschlucht – Shangri-la

Wanderung in der Tigersprungschluch, Altstadt Dukezong

Ein spektakuläres Naturschauspiel erleben Sie heute in der sagenumwobenen Tigersprungschlucht (Hutiaoxia): Die fast 4000 Meter in die Höhe ragenden Felswände bilden eine der tiefsten und längsten Schluchten der Welt. Unten im Tal bahnt sich der Yangtse Fluss, der hier noch Jinsha Jiang (Goldsand Fluss) heißt, seinen Weg. Die etwa 15 km lange Schlucht bekam ihren Namen einer Legende nach, in der es heißt, dass ein Tiger mit nur einem Sprung die teils nur 30 m breite Schlucht überwinden kann. Kurze Wanderung in der Tigersprungschlucht - eine der schönsten Wanderungen, die man in China machen kann. Nachmittags Ankunft in Shangri-La(vormals Zhongdian, 3280 m), einer hauptsächlich von Angehörigen der Tibeter bewohnten Stadt, dem südlichen Tor nach Kham und Tibet. Im dem 1933 verlegte Roman "Lost Horizon" von dem britischen Schriftsteller James Hilton wurde ein Utopia der Reinheit, des Friedens, der Ewigkeit und des Mythos in Südwest-China beschrieben, wo die Tibeter vor Generation zu Generation kultivieren. Es gebe hier ein schönes Lama-Kloster “Shangri-La”, was als das Utopia’s Kern gelte und die leitende Rolle im ganzen Tal spiele. Diese wunderschöne Anlage locke die Gläubigen so sehr, dass einer nach dem anderen sich um das Kloster niederlässt und die Wiege einer Kommune “Shangri-La” sich bilde. Wie fiel James Hilton die anzündende Idee an, so eine Utopie in ihrem Roman hervorzubringen, ist es noch den Reisebrichten und Fotos zu verdanken, die von Joseph Rock zwischen 1924 und 1935 während seiner Expeditionsreise in Nordwest-Yunnan geschafft und in "National Geographic Magazine" angezeigt wurden. Das Wort "Shangri-La" stammt ursprünglich aus dem Tibetisch, wo es "das Land der Heiligtümer und des Friedens" bezeichnet. Am alten Handelspfad nach Tibet, wörtlich "Tee-Pferde-Weg" gelegen, befindet sich die Region um Shangri-La in einer zauberhaften Landschaft zwischen schneebedeckten Bergen, tiefen Schluchten, Hochgebirgsseen, Grassteppen und Urwäldern. Bummel durch die Altstadt Dukezong.

201 km
3 Stunden 40 Minuten
Übernachtung im 4*Shangri-La Old Town Hotel
Frühstück
TAG
10

Shangri-la

Tagesausflug zum Sumzanlin-Kloster und Napahai-See mit Fahrrad

Morgens Fahrt mit Fahrrad zum Sumzanlin-Kloster. Das Kloster Sumzanlin (auch als Guihua Kloster bekannt), vom fünften Dalai Lama gebaut im Jahr 1679, liegt 5 km von Shangri-La entfernt. Es ist das wichtigste Kloster der Gelukpa-Schule in der Provinz Yunnan. Das Kloster nimmt eine Fläche von 34 ha ein. Eine Kombination des han-chinesischen und tibetischen Stils prägt dessen Bauwerke. Die wandmalereien und Holzschnitzereien im Kloster sind sehr fein angefertigt. Jedes Jahr am 29. November nach dem chinesischen traditionellen Mondkalender wird das Gedong-Fest ein wichtiges religiöses Fest der Tibeter, hier gefeiert. Es werden Beschwörungstänze in Masken aufgeführt, um für Glück im kommenden Jahr zu beten. Dann eine aussichtsreiche Radfahrt zum Feuchtgebietpark des staatlichen Naturreservats Napahai. “Napahai”, auf Tibetisch “Napa Tso”, bedeutet “der See im Wald ”. Es liegt nordwestlich der Stadt Shangri-La und besitzt eine Gesamtfläche von 31 Quadratkilometern. Mit einer Höhe von 3266 m ist dieser Saisonsee auf Hochland dreiseitig von hohen Bergen umgeben. Im Sommer hat die Sonne Schnee getaut. Das Shneewasser fließt in Strömen und bildet einen Stausee auf der Wiese. Im Winter und Frühjahr wird hier ein Paradies für die Zugvögel wie Schwarzhalskranich oder die Streifengans usw. Bummeln auf der Wiese und Treffen mit den einheimischen Nomaden. Sie haben noch Gelegenheit, die lokale Familie zu besuchen und eine Tasse Buttertee zu schmecken.

Radfahrt: ca. 40 km
Übernachtung im 4*Old Towan International Hotel
Frühstück
TAG
11

Shangri-La – Benzilan - Dechen – Feilai Si

Fahren Sie durch die Hengduan Gebirge entlang dem Fluß Jinsha Jiang (Oberlauf des Yangtse) weiter. Machen Sie eine Pause in der schönen Kleinstadt Benzilan und genießen Sie den Panoramablick auf die „erste Kurve des Jinsha Jiang (der Fluss des goldenen Sandes)“. Bevor Sie Dechen erreichen, besuchen Sie das Dong Trubling Kloster. Unterwegs Fotostopp auf dem Pass in der Höhe von 4292 m und Aussicht auf den Baima Schneeberg mit einer Höhe von 5430 m. Bei dem guten Wetter haben Sie Gelegenheit, abends von Feilai Si auf Sonneuntergang am Meili Schneeberg zu bewundern.

176 km
3 Stunden 22 Minuten
Übernachtung im Paradise View Hotel in Feilaisi (3400 m)
Frühstück
TAG
12

Feilai Si – Mingyong Gletscher - Feilai Si

Schneeberg Meili, aussichtsreiche Wanderung zum Mingyong-Gletscher

“Meili” stammt vom Tibetisch “Mainri” und bedeutet “Medizinberg”. Der kleine Ort zeichnet sich durch die medizinischen Kräuter aus. Kawakarpo ist mit einer Höhe von 6740 m der Hauptgipfel des Meili Schneebergs und der höchste Berg von der Provinz Yunnan. "Kawakarpo" ist auf Tibetisch "der weiße Schneeberg". Der Lancang River und der Nujiang River fließen vom Fuß des Berges nach Osten und Westen. Die warme und feuchte Luft im Flusstal trifft auf die kalte Luft, was das Klima unvorhersehbar macht. Lokale Tibeter nennen es "den Gott der Schneeberge". Das heutige Ziel ist der Meili Schneeberg und sein Mingyong Gletscher. Sie werden heute früh aufgeweckt, um bei dem schönen Wetter den Sonneaufgang am Meili Schneeberg zu bewundern. Zu dieser Zeit sieht der Kawakarpo Gipfel wie mit Gold bedeckt aus, wenn die Sonne im Osten aufgeht, genau wie James Hilton in "Lost Horizon" schrieb. Dann Fahrt zum Mingyong Gletscher. Von dem Fuß des Gebirges (2230 m) an werden Sie ca. 8 km wandern. Überwältigen Sie den Urwald und erreichen Sie den Prinztempel (Taizi Miao) in der Höhe von 2720 m. Hinter dem Prinztempel ragen sich der Gipfel des Meili Schneebergs - Kawakarpo hervor und vor Ihnen scheint der nach untern schlängelnde Gletscher zu liegen. Die ideale Aussichtsstelle (3100 m) und Lotostemple (Lianhua Si, 3100 m) befinden sich in 2.5 km von dem Prinztempel. Dort gibt es einen herrlichen Blick auf den Gipfel und Gletscher. Nach Besichtigung Rückfahrt nach Feilai Si.

Übernachtung im Paradise View Hotel am Feilai Si (3400 m)
Frühstück
TAG
13

Feilai Si - Dorf Cizhong – Tacheng

Katholische Kirche bei Cizhong, Schönes Dorf Tongle von Lisu-Volk, Kangpu Temple im Flusstal von Lancangjiang (Mekong)

Nach Frühstück fahren Sie zur katholischen Kirche bei Cizhong, die vor hundert Jahren von einem französischen Missionar erbaut und 1900 wieder nachgebaut wurde, nachdem es 1892 ruiniert worden war. "Ci" bedeutet Dorf und "Zhong" bedeutet auf tibetisch sechs. Dann Fahrt zum Tacheng Dorf. Unterwegs Besuch des schönen Tongle Dorfs der Lisu Minorität und des Kangpu Tempels im Lancangjiang (Mekong) Flusstal.

248 km
4 Stunden 36 Minuten
Übernachtung im Weixi Resa Hotel
Frühstück
TAG
14

Tacheng - Shigu - Lijiang

Xianggujing Naturschutzgebiet von Stumpfnasennaffen in Tacheng, die erste Abbiegung des Yangtse Flusses im Dorf Shigu

Morgens besuchen Sie das Xianggujing Naturschutzgebiet von Stumpfnasennaffen in Tacheng, eines der drei nationalen Waldparks in der Präfektur Diqing und einen der berühmtesten Aussichtspunkte in Yunnan. Das Klima im Park ist angenehm, weil überall wilde Blumen und wilde Früchte zu sehen sind und sich die harmonische Atmosphäre der Natur ausbreitet. Danach fahren Sie nach Lijiang zurück. Unterwegs besichtigen Sie die erste Abbiegung des Yangtse Flusses im Dorf Shigu.

178 km
3 Stunden 45 Minuten
Übernachtung im 4*Wangfu Hotel
Frühstück
TAG
15

Lijiang

Individuelle weitere Reise

Transfer zum Flughafen oder Bahnhof von Lijiang, individuelle Weiterreise.
Frühstück
Diese Reise maßschneidern

Deise Reise kann auch maßgeschneidert werden, bitte teilen Sie uns Ihre Reiseidee mit: Reisedatum, Reisedauer, Anzahl der Reisenden, Kind (2 – 12 Jahre alt), Baby (0 – 2 Jahre alt), weitere Reiseziele, Verpflegung, Unterkunftskategorie, Boutique Hotel, Spezialinteresse…

Anrede:

Click to change

Andere Programme von Erlebnisreisen in Tibetische Gebiete Kham und Amdo
Leistungen
Nicht enthaltene Leistungen
Reisepreise

Privatreise, große Erlebinisse! Bitte kontaktieren Sie uns für Ihr maßgeschneidertes Reiseangebot.

Bei individuellen China Tibet Reisen bestimmen Sie selbst wann, mit wem, wie lange, wohin und wie Sie auf Reise gehen.

Informationen
Hotel- und Programmänderungen bei vergleichbarem Leistungsumfang vorbehalten.
Wir müssen ausdrücklich darauf hinweisen, dass man auf einer einfachen touristischen Infrastruktur in dieser Region trifft. Sie übernachten unterwegs meist im einfachen Hotel/Gästehaus. Lange Fahrten über schlechte Straßen und auf großer Höhe sowie Umwege oder Verzögerungen erfordern gute körperliche Verfassung, Belastbarkeit und Flexibilität der Teilnehmer. Programm- und Routen-Änderungen aufgrund unvorhersehbarer Ereignisse bleiben ausdrücklich vorbehalten. Wenn Sie das Unbekannte lockt und auch für Unvorhergesehenes Verständnis haben, dann ist dies die richtige Reise für Sie.
Mehr Impressionen
Double Dragon Bridge in Jianshui
Jianshui Ancient Town
Jianshui Ancient Town
Yuanyang Terrace | Foto von Min Zhao
Yuanyang Terrace | Foto von Min Zhao
Yuanyang Terrace | Foto von Min Zhao
Yuanyang Terrace | Foto von Min Zhao
Yuanyang Terrace | Foto von Min Zhao
Yuanyang Terrace | Foto von Min Zhao
Yuanyang Terrace | Foto von Min Zhao
Yuanyang Terrace | Foto von Min Zhao
Yuanyang Terrace | Foto von Min Zhao
Three Pagodas in Dali
Yuanyang Terrace | Foto von Min Zhao
Yuanyang Terrace | Foto von Min Zhao
Lijiang Old Town
Lijiang Old Town
Sunrise of Meili Xueshan