Startseite > Erlebnisreisen in Tibetische Gebiete Kham und Amdo
14 Tage Privatreise Chengdu – Dujiangyan – Wolong – Siguniang Shan – Danba – Tagong – Yajiang – Litang – Daocheng – Shangri-La Town – Yading – Xiangcheng – Derong - Shangri-La – Tiger Leaping Gorge – Lijiang – Shaxi – Xizhou – Dali - Kunming
Auf dieser Reise gehen wir in das tibetische Gebiet Kham von West Sichuan und Nord Yunnan, und treffen wir die Naxi- und Bai-Nationalitäten in Yunnan. Nachdem wir das Freizeitleben in Chengdu erleben, fahren wir zum Siguniang Berg, unterwegs besuchen wir Wolong, das erste Panda-Reservat in China. Als nächstes besuchen wir das schönste Dorf Chinas – das tibetisches Dorf Jiaju in Danba und erreichen wir Tagong – “den Lieblingsort Buddhas”. Danach fahren wir nach Yading, Daocheng via Litang, das Zentrum der Khampa-Kultur. In Yading – “der letzten Shangri-La” wandern wir an den Schneebergen, an den heiligen Seen und in den wunderschönen Tälern. Weiter geht es entlang den Jinsha Fluss nach Yunnan. Wir erkunden die Mythen von Shangri-La, spüren die Geschichten von Lijiang, verfolgen die Fußspuren von Josef Rock, entdecken die alte Tee-Pferde-Straße und betreten die traditionellen Häuser von Bai Leuten in Dali. Schließlich erreichen wir Kunming, besuchen den Steinwald, und beenden die Reise mit dem Abschied von schönen Ashima.
Reisehöhepunkte
Entdecken der Shangri-La in West-Sichuan und Nord-Yunnan
TAG
1

Ankunft in Chengdu

Willkommen in Chengdu, Heimat der Pandabären, Teetrinken im Volkspark, Breite Gasse und Enge Gasse

Ankunft in Chengdu, der Hauptstadt von der Provinz Sichuan - Heimat der Pandabären. Abholung und Transfer zum Hotel. Vormittags frei. Nachmittags noch Gelegenheit zu einem Bummel in der schönen Altstadt von Chengdu - Breite Gasse und Enge Gasse (Kuan Xiangzi und Zhai Xiangzi), sie sind die Relikte der Mandschuren-Garnision seit 1718 und bestehen aus 3 parallelen Gassen mit den altklassischen Häusern, die einzigartig im Südchina das nordchinesische Baustil von Hutong präsentiert haben. Nach sorgfältiger Renovierung in Juni 2008 konzentrieren sich hier die Kneipen, Teehäuser, Restaurants und Gäsehäuser, und entwickelt sich in der kürzesten Zeit zur „Empfangshalle der Freizeithauptstadt Chengdu“. Ein Spaziergang vermittelt Ihnen einen ersten Eindruck von der "Stadt der Faulenzer". Dann Besuch der Renmin Parkanlage im Stadtzentum, Teetrinken in einer komfotablen Umgebung mit dem Bambus-Sessel und dem Bambus-Tisch, die Teekultur von Chengdu ist in ganz China bekannt.

Übernachtung im 4*Xinliang Hotel
TAG
2

Chengdu – Dujiangyan – Wolong – Dorf Siguniang Shan

Bewässerungssystem Dujianyan, Panda in Wolong, Panorama auf Siguaniang Berg beim Sonnenuntergang

Nach dem Frühstück fahren Sie nach Dujiangyan, wo um 250 v. Chr. auf Anordnung des Provinzgouverneurs Li Bin der Flussverlauf des Min-Flusses geteilt wurde. Es entstand ein Bewässerungssystem, welches das gesamte Sichuan-Becken mit Wasser versorgte und noch immer funktionstüchtig ist. Anschließend besichtigen wir diese geniale Anlage, die im Jahre 2000 ins UNESCO-Weltkulturerbe aufgenommen wurde. Weiterfahrt Wolong Nationalen Naturschutzgebiet. Es streckt sich von Osten bis Westen 52km, von Norden bis Süden 62km. Mit einer Fläche von 200,000 km² zählt es zu den ältesten Naturschutzgebieten in China und wird von der Organisation der Vereinten Nationen für Erziehung, Wissenschaft und Kultur(UNESCO) als “Schutznetz der Menschen und Lebewesen” bewertet. In dem Urwald und zweiten Buschwald gedeihen über 4,000 hochrangige Pflanzen üppig, davon 24 Arten als wertvolle Pflanzen wie Gongtong (Chinesischer Taubenbaum), Rote Chinatanne, Lianxiang usw. bestimmt. Außerdem gibt es hier mehr als 450 Arten von Wirbeln, darunter 45 Arten als nationale konservierte Tiere geschätzt werden, wie Riesenpanda, goldene Affen, Antilopen, Weißmaulhirsche usw. In dem schönen und ruhigen Schutzgebiet befindet sich das weltweite größte Aufzuchtsstation für Großpandas, Wolong Aufzucht- und Forschungszentrum, der mit der wissenschaftliche Forschung, Fütterung, Zucht, Fortpflanzung, Wildheitstraining usw. für die Großpandas beschäftigt. Momentan leben hier etwa 50 Großpandas. Es gilt als das größte Zuchtzentrum für Pandabären und integriert das wissenschaftliche Forschung, Fütterung, Zucht, Fortpflanzung, Wildheitstraining usw.. Dann Weiterfahrt durch den Balang Shan Dunnel zum Siguniang Shan Dorf. Bei gutem Wetter haben Sie Gelegenheit, bei Mobiliang Panoramaaussicht auf das Siguniang Gebirge zu erwerben und den beeindruckten Sonnenuntergang zu bewundern. Abends erreichen Sie das kleine Dorf Siguniang Shan.

221 km
4 Stunden 10 Minuten
Übernachtung im Yunshang Hotel
Frühstück
TAG
3

Dorf Siguniang Shan – Danba

Sonnenaufgang am Siguniang Berg, Shuanqiao Tal, Residenz des tibetischen Stammeshäuptling Wori, tibetisches Dorf Jiaju

Sie werden früh aufgeweckt, um bei gutem Wetter den beeindruckten Sonneaufgang zu bewundern. Der Berg Siguniang Shan (auch Vier Schwestern Berg, Vier Mädchen Berg) hat vier über 5.000 m hohe Gipfel. Der Legende nach repräsentiert jeder Gipfel ein Mädchen der vier Schwestern. Der höchste Gipfel, Yaomei Feng, das jüngste Mädchen, ist mit 6250 m auch als die „Königin von Sichuans Gipfel“ bekannt. Besuch vom Shuangqiaogou Tal (Tal der Zwei Brücken) vom Siguniang Shan Berg, und leichte aber aussichtsreiche Wanderungng im Tal. Nachmittags Fahrt zu der Residenz des tibetischen Stammeshäuptling Wori und das Leben des lokalen Führers in der alten Zeit kennenlernen. Dann fahren Sie auf einer kleine Bergstraße zu dem schönsten tibetischen Dorf Jiaju, wo sich einen guten Blick auf die verstreuten weißen Bauernhäuser im typischer Baustil von dem Gyarong-Tibetern zwischen Bäumen bietet, dessen Außenwand bunt bemalt und mit Schnitzwerk verziert ist. Wandern Sie durch das Dorf und entdecken Sie das Leben der Bauern.

110 km
2 Stunden 26 Minuten
Übernachtung Mantuoluo Hotel
Frühstück
TAG
4

Danba – Bamei – Tagong – Xinduqiao - Yajiang

Huiyuan Kloster, Lhagang Kloster, Gyergo Nonnenkloster, Panorama auf Yala Gebirge

Weiterfahrt nach Tagong, unterwegs in der Nähe von Bamei Besuch des Huiyuan Klosters. Am Nachmittag Besuch des Klosters Lhagang (Tagong Si) und des Heping Fahui mit Nonnenkloster Gyergo und der riesigen Mani-Mauer. Ein Tempel des Tagong Klosters beherbergt einen speziellen Jowo Shakyamuni, der Bezug zur Prinzessin Wencheng hat, die der Legende nach auf ihrem Weg nach Lhasa hier übernachtet haben soll. Hinter dem Kloster in einem ummauerten Garten stehen 124 verschieden große Chörten. Von der Ebene oberhalb des Tagong Klosters bieten sich an klaren Tagen wunderbare Aussichten auf den Berg Zhara Lhatse (5.884 m, auch Jara oder Yala). Anschließend fahren Sie via Xinduqiao nach Yajiang.

210 km
4 Stunden 36 Minuten
Übernachtung im Yidu Hotel
Frühstück
TAG
5

Yajiang – Litang – Daocheng – Dorf Shangri-La

Residenz vom 7. Dalai Lama, Litang Kloster

Heute fahren Sie zu dem kleinen Dorf Shangri-La. Unterwegs fahren Sie durch den Tunnel vom Haizi Shan. Die Topographie von dem Haizi Shan Berg ist recht kompliziert. In diesem Gebiet erforscht man die geologische Struktur und die Bildung der Gletscher. Weiterfahrt nach Litang. Die sogenannte "Welthochlandstadt" Litang mit einer Höhe von 4014 m ist bekannt als die Heimat von dem 7. Dalai Lama, und einige andere lebende Buddhas waren auch in Litang geboren. Das unter Führung von dem 3. Dalai Lama im Jahre 1580 errichtete Litang Kloster (Changqingchunke'er Si) gilt heutezutage als das größte Kloster der Gelukpa-Sekte im Süd-Kham. Sie werden die Residenz vom 7. Dalai Lama und das Litang Kloster besuchen. In der ersten Woche jedes Augustes (von 01. bis 07. August) findet das große Pferderennenfestival in Litang statt, das zahlreiche inländische und ausländische Besucher verlockt. Abends Ankunft im Dorf Shangri-La.

355 km
6 Stunden 12 Minuten
Übernachtung im Yading Holiday Inn Express
Frühstück
TAG
6

Der Nationale Park Yading

Wanderung zu den drei heiligen Bergen im Nationalen Park Yading

Fahrt mit lokalem Bus zum Chonggu Kloster im Yading-Naturschutzgebiet (3880m). Von hier aus beginnt die Wanderung in der Shangri-la. Unterwegs können Sie schon die heiligen Berge Xinuoduoji und Xiannairi fotografieren. Und am Chonggu Kloster hat man schönen Überblick über die heiligen Berge Xinuoduoji und Xiannairi. Nach kurzer Besichtigungen und Pause weiter Wanderung (1 km) durch den Urwald und üppige Sträucher zum heiligen Zhoma Latso See (3900 m) am Fuß vom riesigen Berg Xiannairi (6032 m). Wanderung zurück zum Chonggu Kloster und Fahrt mit dem lokalen Bus zur Luorong Steppe (4100 m). Urwald, Bach, Strauch, Steppe, Blume ... bilden phantastische Galerie. Im Juni 1928 hatte Dr. Joseph Rock auf der großen Luorong Steppe wunderschöne Fotos von den Bergen Yangmaiyong (5958 m) und Xianuoduoji (5958 m) gemacht. Und sein Meisterstück wurde vom amerikanischen "National Geographic" veröffentlicht. Viele Naturliebhaber wurden deswegen von seinen Erlebnissen und von den drei heiligen Bergen angereizt. Dort ist die Rückseite vom Berg Xiannairi auch zu sehen.

69 km
1 Stunden 45 Minuten
Übernachtung im Yading Holiday Inn Express
Frühstück
TAG
7

Dorf Shangri-La – Xiangcheng – Derong

Die traditionellen Weißhäuser von Tibetern bei Xiangcheng

Weiterfahrt via Xiangcheng nach Derong. Unterwegs bewundern Sie die schöne Landschaft und die traditionalen weissen tibetischen Häusern im Qingde Dorf von Xiangcheng fotografieren.

340 km
8 Stunden
Übernachtung im Dawang Hotel
Frühstück
TAG
8

Derong – Benzilan - Shangri-La

Willkommen in Yunnan. Panoramablick auf die „erste Biegung des Jinsha Jiang, Altstadt Dukezong

Fahren Sie weiter durch das Hengduan Gebirge entlang dem Fluss Jinsha Jiang (Oberlauf des Yangtse) in die Provinz Yunnan. Machen Sie eine Pause in der schönen Kleinstadt Benzilan und genießen Sie den Panoramablick auf die „erste Biegung des Jinsha Jiang (Goldsand Fluss)“. Weiterfahrt nach Shangri-La (vormals Zhongdian, 3280 m), einer hauptsächlich von Angehörigen der Tibeter bewohnten Stadt, dem südlichen Tor nach Kham und Tibet. Der im Jahr 1933 verlegte Roman "Lost Horizon" von dem britischen Schriftsteller James Hilton wurde ein Utopia der Reinheit, des Friedens, der Ewigkeit und des Mythos in Südwest-China beschrieben, wo die Tibeter vor Generation zu Generation kultivieren. Es gibt hier ein schönes Lama-Kloster “Shangri-La”, was als das Utopia’s Kern gilt und die leitende Rolle im ganzen Tal spielt. Diese wunderschöne Anlage lockt die Gläubigen so sehr, dass einer nach dem anderen sich um das Kloster niederlässt und die Wiege einer Kommune “Shangri-La” sich bildet. Wie fiel James Hilton die anzündende Idee an, so eine Utopie in ihrem Roman hervorzubringen, ist es noch den Reisebrichten und Fotos zu verdanken, die von Joseph Rock zwischen 1924 und 1935 während seiner Expeditionsreise in Nordwest-Yunnan geschafft und in "National Geographic Magazine" angezeigt wurden. Das Wort "Shangri-La" stammt ursprünglich aus dem Tibetisch, wo es "das Land der Heiligtümer und des Friedens" bezeichnet. Am alten Handelspfad nach Tibet, wörtlich "Tee-Pferde-Weg" gelegen, befindet sich die Region um Shangri-La in einer zauberhaften Landschaft zwischen schneebedeckten Bergen, tiefen Schluchten, Hochgebirgsseen, Grassteppen und Urwäldern. Bummel durch die Altstadt Dukezong.

142 km
3 Stunden 22 Minuten
Übernachtung im 4*Old Towan International Hotel
Frühstück
TAG
9

Shangri-La

Tagesausflug zum Sumzanlin-Kloster und Napahai-See mit Fahrrad

Morgens Fahrt mit Fahrrad zum Sumzanlin-Kloster. Das Kloster Sumzanlin (auch als Guihua Kloster bekannt), vom fünften Dalai Lama gebaut im Jahr 1679, liegt 5 km von Shangri-La entfernt. Es ist das wichtigste Kloster der Gelukpa-Schule in der Provinz Yunnan. Das Kloster nimmt eine Fläche von 34 ha ein. Eine Kombination des han-chinesischen und tibetischen Stils prägt dessen Bauwerke. Die wandmalereien und Holzschnitzereien im Kloster sind sehr fein angefertigt. Jedes Jahr am 29. November nach dem chinesischen traditionellen Mondkalender wird das Gedong-Fest ein wichtiges religiöses Fest der Tibeter, hier gefeiert. Es werden Beschwörungstänze in Masken aufgeführt, um für Glück im kommenden Jahr zu beten. Dann eine aussichtsreiche Radfahrt zum Feuchtgebietpark des staatlichen Naturreservats Napahai. “Napahai”, auf Tibetisch “Napa Tso”, bedeutet “der See im Wald ”. Es liegt nordwestlich der Stadt Shangri-La und besitzt eine Gesamtfläche von 31 Quadratkilometern. Mit einer Höhe von 3266 m ist dieser Saisonsee auf Hochland dreiseitig von hohen Bergen umgeben. Im Sommer hat die Sonne Schnee getaut. Das Shneewasser fließt in Strömen und bildet einen Stausee auf der Wiese. Im Winter und Frühjahr wird hier ein Paradies für die Zugvögel wie Schwarzhalskranich oder die Streifengans usw. Bummeln auf der Wiese und Treffen mit den einheimischen Nomaden. Sie haben noch Gelegenheit, die lokale Familie zu besuchen und eine Tasse Buttertee zu schmecken.

Radfahrt: ca. 40 km
Übernachtung im 4*Old Towan International Hotel
Frühstück
TAG
10

Shangri-La - Tigersprungschlucht - Lijiang

Wanderung in der Tigersprungschluch, Altstadt Lijiang

Ein spektakuläres Naturschauspiel erleben Sie heute in der sagenumwobenen Tigersprungschlucht (Hutiaoxia): Die fast 4000 Meter in die Höhe ragenden Felswände bilden eine der tiefsten und längsten Schluchten der Welt. Unten im Tal bahnt sich der Yangtse Fluss, der hier noch Jinsha Jiang (Goldsand Fluss) heißt, seinen Weg. Die etwa 15 km lange Schlucht bekam ihren Namen einer Legende nach, in der es heißt, dass ein Tiger mit nur einem Sprung die teils nur 30 m breite Schlucht überwinden kann. Kurze Wanderung in der Tigersprungschlucht - eine der schönsten Wanderungen, die man in China machen kann. Anschließend Fahrt nach Lijiang und Bummel in der Altstadt von Lijiang (2416 m), einer der schönsten Städte Chinas, die seit 1997 zum Unesco-Welt-Kulturerbe gehört. Die vom Autoverkehr abgeschirmte Altstadt mit ihren engen Gassen, Wasserkanälen, Brücken und Holzhäusern hat eine gemütliche Atmosphäre. Sie besteigen den Löwenhügel, von seinem Aussichtsturm Wangu Lou Pavillion haben Sie einen herrlichen Blick auf das Panorama der Altstadt Lijiang.

181 km
3 Stunden 17 Minuten
Übernachtung im 4*Wangfu Hotel
Frühstück
TAG
11

Lijiang

Teich des Schwarzen Drachens, Museum der Dongba-Kultur, Radtour zu Altdörfern Baisha und Yuhu

Morgens Besuch von der schönen Parkanlage Hei Long Tan (Teich des Schwarzen Drachens) am Fuß des Elefantenbergs (Xiang Shan), gelegen nördlich der Altstadt Lijiang. Im Gewässer des Teiches spiegeln sich die Gipfel des Jadedrachen-Schneegebirges (Yulong Xueshan, 5596 m). Dann besuchen Sie das Museums der Dongba-Kultur. In Lijiang ist die Naxi-Nationalminderheit zu Hause und die Dongba-Kultur wird als die Grundlage ihres Volkes betrachtet. “Dongba” bedeutet “Weisheit” und ist eine höfliche Anrede für ihre religiöse Priesschaft. Als die Kulturträger und Kulturverbreiter im Bezug auf Piktogramms, Musik, Tanz des Naxi-Volkes werden Dongbas sehr verehrt. Die Dongba-Kultur entstand am spätestens in der Tang- und Song-Dynastie und hat bis heute schon eine 1000-jährige Geschichte. Dann Fahrt zum Altdorf Shuhe. Von Shuhe aus fahren Sie zum Altdorf Baisha rad, um eine beeindruckte Wandmalerei im Ehrentempel des Dorfes zu bewundern. Die Wandmalerei stammt von der Ming-Dynastie (1368-1644) und wird immer als Zeugnis für die Verflechtung der unterschiedlichen Religionen wie Buddhismus, Taoismus, Lamaismus und der künstlerischen Stile verschiedener Nationalitäten wie Naxi, Tibeter, Bai und Han-Chinesen bewertet. Fahren Sie weiter mit dem Fahrrad zum Dorf Yuhu, um das kleine Museum in der ehemaligen Residenz des berühmten österreichisch-amerikanischen Explorers, Geographen und Botanikers Josef Rock zu besuchen. Gegen Abend Transfer zum Hotel.

Radfahrt: ca. 20 km
Übernachtung im 4*Wangfu Hotel
Frühstück
TAG
12

Lijiang – Shaxi - Xizhou - Dali

Altdorf auf der Tee-Pferde-Straße - Shaxi, Altdorf des Bai-Volks - Xizhou, Heiliges Land der Liebespaar - Dali

Nach Frühstück Fahrt zum Altdorf Shaxi, eins der Wohngebiete des Bai-Volkes. Shaxi spielte eine wichtige geographische Rolle auf der historischen Tee-Pferde-Straße zwischen Yunnan und Tibet. Es war dem Handelsweg zu verdanken, konnten Salz, Tee und Pferde und andere Waren in den südwestlichen chinesischen Regionen transportiert und ausgetauscht. Dann Weiterfahrt nach Dali (2090 m) am Fuß des Berges Cangshan (4295 m). Unterwegs Abstecher zum Altdorf Xizhou, was sich durch schöne und gut erhaltene Wohnhäuser im Baustil des Bai-Volkes auszeichnet.

229 km
4 Stunden 3 Minuten
Übernachtung im 4*Landscape Hotel
Frühstück
TAG
13

Schnellzug Dali – Kunming

Altstadt Dali, Drei Weiße Pagoden des Tempels Chong Sheng Si, Erhai-See

Morgens bummeln Sie durch die Gassen der Altstadt Dali. Die gut erhaltenen Stadttore und historischen Gebäude werden Ihnen die lange Geschichte der Stadt erzählen. Dann besuchen Sie das Wahrzeichen der Stadt Dali - Drei Weiße Pagoden im buddhistischen Tempel Chong Sheng Si. Die Speigelung der Drei Weißen Pagonen im Wasser im Nebenhof birngt Ihnen eine unaussprechliche wunderbare Schönheit. Anschließend fahren Sie zum Erhai-See und spazieren Sie an dem malerischen See in Form von einem riesigen Ohr. Nachmittags Transfer zum Bahnhof und Fahrt mit Hochgeschwindigkeitszug (C9803 1650/1908) nach Kunming (1891 m), der Hauptstadt der Provinz Yunnan. "Yunnan" bedeutet auf Chinesisch "südlich der Wolken". Ihre Hauptstadt Kunming ist für angenehmes Klimas bekannt und wird als chinesische “Frühlingsstadt” bezeichnet.

Übernachtung im 4*Jinjiang Hotel
Frühstück
TAG
14

Kunming – Shilin - Kunming

Steinwald mit Karstlandschaft. Individuelle weitere Reise

Nach Früstück Fahrt nach Shilin (Steinwald), einem Wohngebiet des Sani-Volkes von Yi Minorität, um den Geopark für Karstlandschaft zu bewundern. Die bizarren Karststeinfelsen erscheinen sich in verschiedenen Formationen und einige von dem haben eine Höne von 30 m. Der Steinwald gilt als ein natürliches Museum, das die Erosion der Erde von 270 Millionen Jahren darstellt. Während der Spaziergang durch den riesigen Steiwald werden Sie hundertmal die von Gottes Hand geschaffene Landschaft bewundern. Nachmittags Rückfahrt nach Kunming und Transfer zum Flughafen oder Bahnhof. Ende der Tour.

163 km
2 Stunden 46 Minuten
Frühstück
Diese Reise maßschneidern

Deise Reise kann auch maßgeschneidert werden, bitte teilen Sie uns Ihre Reiseidee mit: Reisedatum, Reisedauer, Anzahl der Reisenden, Kind (2 – 12 Jahre alt), Baby (0 – 2 Jahre alt), weitere Reiseziele, Verpflegung, Unterkunftskategorie, Boutique Hotel, Spezialinteresse…

Anrede:

Click to change

Andere Programme von Erlebnisreisen in Tibetische Gebiete Kham und Amdo
Leistungen
Nicht enthaltene Leistungen
Reisepreise

Privatreise, große Erlebinisse! Bitte kontaktieren Sie uns für Ihr maßgeschneidertes Reiseangebot.

Bei individuellen China Tibet Reisen bestimmen Sie selbst wann, mit wem, wie lange, wohin und wie Sie auf Reise gehen.

Informationen
Hotel- und Programmänderungen bei vergleichbarem Leistungsumfang vorbehalten.
Wir müssen ausdrücklich darauf hinweisen, dass man auf einer einfachen touristischen Infrastruktur in dieser Region trifft. Sie übernachten unterwegs meist im einfachen Hotel/Gästehaus. Lange Fahrten über schlechte Straßen, tagelange Trekking auf großer Höhe sowie Umwege oder Verzögerungen erfordern gute körperliche Verfassung, Belastbarkeit und Flexibilität der Teilnehmer. Programm- und Routen-Änderungen aufgrund unvorhersehbarer Ereignisse bleiben ausdrücklich vorbehalten. Wenn Sie das Unbekannte lockt und auch für Unvorhergesehenes Verständnis haben, dann ist dies die richtige Reise für Sie.
Mehr Impressionen
Panda in Wolong | Foto von Liu Bin
Siguniang Shan | Foto von Liu Bin
Jiaju Village in Danba | Foto von Liu Bin
Jiaju Village in Danba | Foto von Liu Bin
Siguniang Shan | Foto von Min Zhao
Huiyuan Temple | Foto von Liu Bin
Sunset of Yala Mountain | Foto von Liu Bin
Gyergo Nyunnery in Tagong | Foto von Liu Bin
Gyergo Nyunnery in Tagong | Foto von Liu Bin
Tagong Monastery | Foto von Liu Bin
Tagong Monastery | Foto von Liu Bin
Tagong Monastery | Foto von Liu Bin
Tagong Monastery | Foto von Liu Bin
Tagong Monastery | Foto von Liu Bin
Litang Monastery | Foto von Liu Bin
Luorong Pasture Xialuoduoji | Foto von Wang Lei
Yangmaiyong in Yading
Xiannairi Tara Lake in Yading
Three Pagododas in Dali
Lijiang Old Town
Sumzanlin Monastery
Tibetan in Shangri La
Black Dragon Pool in Lijiang
Old Stage of Shaxi
Shaxi Old Town
Bai Minority in Dali
Stone Forest
Tiger Leaping Gorge
Shigu Village
Naxi Woman in Lijiang